So emotional nahmen Familie und Freunde Abschied von Nicky Hayden (†35)

Die Familie und die Verlobte von Nicky Hayden vor der Trauerfeier.
Die Familie und die Verlobte von Nicky Hayden vor der Trauerfeier.  © Screenshot/Facebook

Owensboro - Die Familie, seine Verlobte Jackie und viele Wegbegleiter laufen die Straße hinter seinem schwarzen Sarg entlang. Am Ende des Weges wird Nicky Hayden (†35) die Stufen heraufgebracht, der Sarg in die Kirche gefahren.

Der letzte Abschied vom verstorbenen ehemalige Motorrad-Weltmeister (2006) der Moto GP rührte nicht nur sein Umfeld, sondern auch tausende Fans und Freunde auf Facebook zu Tränen. Denn die Anteilnahme nach seinem tragischen Tod war so groß, dass sich die Angehörigen entschieden, die Trauerfeier in der St. Stephens Cathedral in Owensboro live auf Facebook zu übertragen.

Am vergangenen Montag war Hayden im italienischen Cesena verstorben. Fünf Tage zuvor wurde er in einen schlimmen Unfall verwickelt, bei dem er beim Radtraining in Rimini von einem Peugeot erfasst und über die Windschutzscheibe auf die Straße geschleudert wurde. Der Aufprall mit dem Auto war so heftig, dass das Rad von Hayden in zwei Teile zerbrach.

Seine Familie steht um seinen Sarg. Am 22. Mai verstarb Nicky Hayden im italienischen Cesena.
Seine Familie steht um seinen Sarg. Am 22. Mai verstarb Nicky Hayden im italienischen Cesena.  © DPA/Screenshot/Facebook

Fünf Tage lang kämpften die Ärzte um das Leben des begnadeten Motorradrennfahrers, doch schnell nach dem Unfall wurde klar, dass seine Situation äußert kritisch und akut lebensbedrohlich ist.

Denn das Gehirn von Hayden war durch den Aufprall so stark angeschwollen, dass er nicht operiert werden konnte. Er hatte ein Polytrauma mit einem schweren Hirnschaden sowie einige Knochenbrüche erlitten.

Am Montag, dem 22. Mai, entschloss sich die Familie, die lebenserhaltenden Maßnahmen abzuschalten und ihren geliebten Nicky in den Himmel zu entlassen. Seine Mutter Rose und sein Bruder Tommy waren sofort nach dem Unfall von den USA nach Italien gereist, seine Verlobte Jackie Marin weilte bereits mit ihm in Europa und hatte wenige Stunden vor dem tragischen Unglück noch Videos einer Fahrradtour der beiden bei Instagram veröffentlicht. Sein Vater konnte die letzten Stunden seines Sohnes nicht erleben, aufgrund von Herzproblemen musste er in den USA bleiben.

Am Montag mussten alle nun von Nicky Hayden Abschied nehmen. Nachdem der Sarg in die Kirche gefahren wurde, standen seine Eltern, Jackie, seine Nichten und Neffen neben ihm und breiteten vor dem Beginn ein weißes Tuch darüber aus.

Während seine Mutter, sein Vater und alle anderen immer wieder bitterliche Tränen weinten, blieb Jackie unglaublich stark, möglicherweise sitzt der Schock über den Verlust ihres Verlobten, der ihr erst vergangenes Jahr in Venedig auf einer Gondel einen Heiratsantrag machte, zu tief.

Der Pastor fand extrem emotionale Worte für Hayden, "den Sohn, den Bruder, den Onkel und den Seelenverwandten". Er beschrieb die Herzlichkeit, die Güte von Hayden und berichtete von Anekdoten, die die Trauernden sogar kurzzeitig zum Lachen brachten.

Am Ende wurde Hayden im Sarg aus der Kathedrale gefahren, seine Verlobte Jackie folgte ihm als Erste. Hayden hinterlässt neben Jackie seiner Mutter Rose und Vater Eearl, die Geschwister Tommy, Jennifer, Roger und Kathleen sowie seine Nichten und Neffen.

Seine Verlobte Jackie folgt dem Sarg ihres Verlobten aus der Kirche.
Seine Verlobte Jackie folgt dem Sarg ihres Verlobten aus der Kirche.  © Screenshot/Facebook

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0