Heftige Mückenplage: Wie kann ich mich richtig schützen?

Besonders in der Nähe vom Wasser fühlen sich die Plagegeister wohl.
Besonders in der Nähe vom Wasser fühlen sich die Plagegeister wohl.  © DPA

Berlin - Der Sommer ist da und mit dem kommen bekanntermaßen auch die Mücken. In diesem Jahr ist die Population in Berlin und Brandenburg besonders groß.

An warmen Sommertagen gibt es nichts schöneres als draußen im Garten oder am Wasser die Sonne zu genießen. Dumm nur, wenn dann die Mücken nerven.

Wie rbb berichtet, sorgen die aktuellen Wetterverhältnisse für besonders viele Stechmücken in diesem Jahr. Bei extrem schwülem und heißem Wetter fühlen die sich nämlich so richtig wohl.

Vorsicht ist vor allem in Wassernähe geboten, denn an Seen, Teichen und auch Regentonnen legen die weiblichen Mücken ihre Eier ab. Dass sind die Mücken, die auch zustechen.

Wie kann ich es vermeiden gestochen zu werden?

Bei Mückensprays sollten die chemischen Wirkstoffe DEET und Icaridin enthalten sein.
Bei Mückensprays sollten die chemischen Wirkstoffe DEET und Icaridin enthalten sein.  © DPA

Tatsächlich erschnüffeln die Mücken ihre Opfer auf bis zu 50 Meter! Schweißgeruch ist bei den Insekten besonders beliebt.

Sich dann im Dunkeln zu verstecken hilft leider gar nicht. Das Mückennetz ist tatsächlich immer das beste Mittel gegen die Insekten im Haus. Auch Mückensprays sind ein wirksames Hilfsmittel.

Es gibt natürlich auch ein paar Geheimtipps. Welche das sind lest Ihr hier.

Wichtig dabei: Sowohl auf der Haut, als auch auf der Kleidung auftragen. Mücken riechen nämlich mit ihren Füßen. Ist die Kleidung also nicht eingesprüht wird auch zugestochen.

Hat es einen dann doch erwischt helfen Eiswürfel oder Kühlpads, aber auch Zitronen- oder Zwiebelscheiben. Einfach für ein paar Minuten auf die Einstichstelle legen. Zur Not tut es aber auch die altbewährte Spucke.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0