Roland dankt via Facebook für Bundesverdienstkreuz

TOP

Jahrbuch-Fakten aus NRW: Alkoholismus, Hochzeiten, Krebs... 

NEU

Frau hält 48 Katzen in 28-Quadratmeter-Wohnung

NEU

Emotionales TV-Geständnis: lady Gaga ist krank

NEU

Du kannst nicht schlafen? Das rettet Dein Leben!

ANZEIGE
1.224

Dieses Paar rettet uralte Obstsorten vorm Aussterben

Mügeln - Das Ehepaar Hannelore und Volker Umbreit aus Sornzig lieben exotische Bäume und haben mittlerweile einen eigenen botanischen Garten.
Hannelore und Volker Umbreit haben ein Händchen für seltene Gehölze. Aus manchen Früchten zaubern sie sogar leckere Brotaufstriche.
Hannelore und Volker Umbreit haben ein Händchen für seltene Gehölze. Aus manchen Früchten zaubern sie sogar leckere Brotaufstriche.

Von Thomas Gillmeister

Mügeln - Aus Liebe zum Wildobst legten sich Hannelore (64) und Volker (63) Umbreit aus Sornzig ihren eigenen botanischen Garten an. Vor ihrer Haustür wachsen - fast wie in einem Schlosspark - längst vergessene Sorten, die das Ehepaar aus aller Welt zusammenträgt.

Die Früchte lassen die Umbreits in Manufakturen zu leckeren Aufstrichen verarbeiten.

Gurken, Tomaten und Zwiebeln sucht man im „Garten Eden“ von Familie Umbreit vergebens. Auch ganz normale Hauspflaumen, Süßkirschen oder Boskoop-Äpfel findet man nicht.

Dafür reihen sich verschiedene Vogelbeerbäume aneinander. Kirschen sind in Form von ovalförmigen Kornelen vertreten. An einem alten knorrigen Baum wachsen Hunderte braune Mispeln.

Unter dem Markennamen „Sornziger Wilde“ lässt das Ehepaar Wildfrüchte zu Marmelade verarbeiten.
Unter dem Markennamen „Sornziger Wilde“ lässt das Ehepaar Wildfrüchte zu Marmelade verarbeiten.

Gelb leuchten nordische Zitronen. Und an Sträuchern hängen Tausende kleine grüne Kiwais, eine Verwandte der Kiwi.

Exotischer geht es kaum.

Ob Haferpflaumen, Süßschlehen oder Maibeeren - die Diplomübersetzerin und der Diplomingenieur brachten sich von ihren Reisen im sonnigen Süden gern Samen und Ableger mit.

„Als wir merkten, wie schön sich Feigen aus Bulgarien vermehren lassen, probierten wir immer neue Obstarten aus“, denkt Hannelore Umbreit an die Anfänge zurück. „Weil der Garten in Leipzig nach einiger Zeit viel zu klein wurde, wanderten wir mit unseren Gewächsen aufs Dorf und ließen uns in Sornzig nieder“, erklärt die Hobby- Züchterin die neue Lust aufs Landleben.

Acht Jahre lang baute das Ehepaar ein blitzgeschädigtes Bauernhaus aus.

Hier lässt sich’s aushalten. Wann immer möglich, zieht es die Umbreits in ihr grünes Reich.
Hier lässt sich’s aushalten. Wann immer möglich, zieht es die Umbreits in ihr grünes Reich.

Die mit umgezogenen Gehölze machte es im Tausende Quadratmeter großen Garten mit seinen fruchtbaren Böden heimisch. „Wild“ ist dort allerdings nur das Wildobst.

Denn die Naturfreunde haben ein Händchen für Gartenarchitektur. Nichts wächst „zufällig“ in der Landschaft. Alle Bäume und Sträucher stehen in Beziehung zueinander, die Wege sind durchdacht angelegt, Chemie ist tabu, gedüngt wird natürlich, zum Beispiel mit selbst angesetzter Brennnesseljauche.

Nach Feierabend und an den Wochenenden pflanzen, schneiden, ernten Hannelore und Volker Umbreit in ihrem Garten und im benachbarten Kloster Marienthal, dem sie rund 100 Wildobstkulturen spendeten. Und weil die Früchte von Oregon-Beeren, Felsenbirnen und Weißdorn schon bald den eigenen Verbrauch überstiegen, begannen die Sachsen, edle Fruchtaufstriche zu kreieren.

Diese lassen sie inzwischen unter der eigenen Marke „Sornziger Wilde“ herstellen - in aufwendiger Handarbeit in kleinen Manufakturen.

Der Quittenbaum gehört noch zu den bekannteren Arten im gepflegten Exotik- Garten.
Der Quittenbaum gehört noch zu den bekannteren Arten im gepflegten Exotik- Garten.
Weniger stachelig als ihre bekanntere Schwester - dafür schmackhafter - ist die Esskastanie.
Weniger stachelig als ihre bekanntere Schwester - dafür schmackhafter - ist die Esskastanie.
Die Kornelkirsche ist etwas säuerlich, aber durchaus essbar. In Südeuropa ist sie bekannter als bei uns.
Die Kornelkirsche ist etwas säuerlich, aber durchaus essbar. In Südeuropa ist sie bekannter als bei uns.
Sehen aus wie Äpfel und sind es auch irgendwie - die Zieräpfel aus dem Garten der Umbreits.
Sehen aus wie Äpfel und sind es auch irgendwie - die Zieräpfel aus dem Garten der Umbreits.
Die Mispel war bis ins Mittelalter hinein auch in Europa ein beliebter Obstbaum. Heute ist sie eher selten.
Die Mispel war bis ins Mittelalter hinein auch in Europa ein beliebter Obstbaum. Heute ist sie eher selten.

Fotos: Picture Point/Kerstin Kummer

Unfassbar! Frau verpasst ihrem Hund Zungenpiercing

NEU

Pietro Lombardi drückte sich vor Trennungsshow

NEU

Mann ergaunert 14.000 Euro mit angeblich krebskranker Tochter

NEU

Falscher Polizist prügelt auf Radlerin ein

NEU

Er möchte Cathy Lugner den Krokodilen zum Fraß vorwerfen

NEU

Wegen Glätte! Auf dieser Straße krachen Dutzende Autos zusammen

NEU

Polizist öffnet nackt die Tür und verliert seinen Job

3.025

Betrug bei Organ-Transplantationen in Jena und Leipzig

2.570

Unfassbar! Einbrecher zerstören hunderte Geschenke für arme Kinder

3.210

Räuber geht bei Überfall ohnmächtig zu Boden

1.763

Schwiegertochter gesucht: Jetzt rastet auch Ingos Mutter aus

4.868

Kundin findet Feder in Chicken-Nugget und wird dafür gehasst

3.108

Unter heftigem Applaus der CDU: Merkel will Burka-Verbot

4.203

Tourist stirbt durch Blitzeinschlag im Zelt in Australien

1.618

Merkel verspricht: Flüchtlings-Situation darf sich nicht wiederholen

1.548

Soko sucht weiter nach Spuren im Fall der getöteten Studentin Maria 

1.562

Straße bricht ineinander und reißt Polizistin in den Tod

8.444

Unglaublich! Dieser Mann schenkt Dresden 120 Mio. Euro

13.203

PISA-Rückschlag für Deutschland in Mathe und Naturwissenschaften

864

Frau erfindet sexuelle Belästigung, um allein im ICE zu fahren

4.409

Urteil! Konzernen steht Entschädigung für Atomausstieg zu

1.113

Kein Mallorca mehr? Air Berlin streicht beliebte Strecke

4.059

14-jähriger Junge und Frau vor Schule erstochen

6.641

Diesen Comedy-Star wirst Du nicht wiedererkennen

15.050

Horror-Haus: Wurde das erste Opfer zerstückelt und verbrannt?

804
Update

Mann wird auf Baustelle von Blitzableiter durchbohrt

3.442

Silvesternacht in Köln: Das sind die nüchternen Ermittlungsergebnisse

3.350

Horror im Rotlichtmilieu! Mann reißt Prostituierten fast die Zunge raus

8.816

So süß rettet ein Mann einen kleinen Koala vor dem Ertrinken

2.474

Facebook, Twitter und YouTube bekämpfen gemeinsam Terror-Propaganda 

615

Diese Fußmatten-Notiz hat eine unglaublich traurige Geschichte

3.278

Keine Kassen mehr! Amazon startet Einzelhandel-Revolution

6.068

So will Dresden seine Brücken auf Vordermann bringen

1.729

Kinderschänder aus Prohlis soll wieder zugeschlagen haben

7.299

Diese verrückte Familie aus Minden rockt YouTube

405

Lernst Du noch oder schummelst Du schon? Fast 80 Prozent der Studenten betrügen

231

Nach massiven Beschwerden - "ARD-aktuell" bekommt Qualitätsmanager

3.723

So sexy räkelt sich Kendall Jenner für den Adventskalender

2.788

Neuland 4.0? "Was is'n das für'n Apparat?"

3.215

Wenige Intensivtäter belasten Ruf aller Flüchtlinge

7.081

Also doch: Berufserfahrung ist wichtiger als Zeugnisse

468

Flüchtlings-App gibt's jetzt auch als Internet-Seite

1.282

Krebskranke Frau erhält im Restaurant diesen rührenden Zettel

9.867