Weil sie ihn nicht liebte: Student schneidet Kommilitonin die Kehle durch

Erfurt/Mühlhausen - Es war eine grausame Tat, die ein ganzes Land erschütterte. Im August 2017 tötete Christian L. eine junge Frau, die seine Liebe nicht erwiderte.

Bestatter bringen die Leiche der 22-jährigen Studentin aus dem Mehrfamilienhaus in Nordhausen.
Bestatter bringen die Leiche der 22-jährigen Studentin aus dem Mehrfamilienhaus in Nordhausen.  © Tony Schmidt

Das schreckliche Verbrechen spielte sich in der Nacht zum 29. August 2017 ab. Rettungskräfte machten den schrecklichen Fund, nachdem Christian L. (26) selbst den Notruf gewählt hatte (TAG24 berichtete).

Um ihr zu imponieren, soll er damals behauptet haben, er sei der Chef des Erfurter Katastrophenschutzes und das er ihr eine Stelle als Personalchefin beschaffen könne. Vor der angeblichen Vertragsunterzeichnung, sollte die junge Frau bei L. übernachten.

Als das Lügenkonstrukt drohte zusammenzubrechen, soll der liebeskranke Student der jungen Frau erst mit einem Messergriff gegen den Kopf geschlagen und ihr anschließend die Kehle durchgeschnitten haben.

Am ersten Verhandlungstag gestand der Mörder die grausame Tat an der Frau aus Baden-Württemberg.

Christian L. (26) lächelt verschmitzt vor dem Prozessbeginn.
Christian L. (26) lächelt verschmitzt vor dem Prozessbeginn.  © Matthias Gränzdörfer

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0