Achtung, wenn Du diese Schilder auf der A9 blinken siehst

München - Auf der A9 blinken in einem Baustellenabschnitt LED-Warntafeln mit der Aufschrift "STOP" und "Vollsperrung". Was steckt dahinter?

Ein Warnsystem soll Autofahrer zum Anhalten auf der A9 bringen. (Bildmontage)
Ein Warnsystem soll Autofahrer zum Anhalten auf der A9 bringen. (Bildmontage)  ©  Jan Woitas/ZB/dpa, Autobahndirektion Südbayern

"Solltet ihr diese LED-Warntafel auf der #A9 vor der Baustelle zwischen #Langenbruck und #Holledau aufblinken sehen, heißt es erstmal Fuß vom Gas und kontrolliert bis zum Stillstand abbremsen", schreibt die Polizei auf Twitter.

Dabei handelt es sich um eine Sicherheitsmaßnahme bei Unfällen im Baustellenbereich.

Denn je weniger Fahrzeuge in einer engen Baustelle stecken, desto schneller gelangen Einsatzkräfte zu einer Unfallstelle in dem Bereich.

Deshalb wurde nun ein System entwickelt, um Unfälle in Baustellen zu verhindern. Die Polizei aktiviert mehrere LED-Warntafeln mit Verbotsschildern. Bevor Autofahrer das eigentliche Stauende in der Baustelle erreichen, sollen sie auf der Autobahn anhalten.

Für der Erhaltung der A9 müssen zwischen der Anschlussstelle Langenbruck und dem Autobahndreieck Holledau müssen Fahrbahnen zusammen gelegt werden. Die >>Bauarbeiten sollen sich bis Februar 2021 ziehen.

Titelfoto: Jan Woitas/ZB/dpa, Autobahndirektion Südbayern


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0