Strauß-Familie stinksauer auf AfD-Plakat

Dieses Plakat gefällt der Familie Strauß gar nicht.
Dieses Plakat gefällt der Familie Strauß gar nicht.  © DPA

München - Nanu, wer lacht denn da vom AfD-Werbeplakat? Das ist doch Franz Josef Strauß (1915-1988), der CSU-Übervater aus Bayern.

Dazu steht groß der Spruch: "Franz Josef Strauß würde AfD wählen?"

Aber ist denn das erlaubt? Wenn es nach der Strauß-Familie geht NEIN!

"Mein Vater würde auf gar keinen Fall AfD wählen", sagte Strauß-Sohn Franz Georg den Zeitungen "Münchner Merkur" und "tz" (Freitag). "Denn er hatte das, was er selbst einen ,moralischen Violinschlüssel' nannte", betonte der Sohn und ergänzt: "Er war ein christlicher Konservativer, kein Rechter."

Das Plakat wurde bislang nur in München aufgehängt, vom "Verein zur Erhaltung der Rechtsstaatlichkeit und bürgerlichen Freiheiten".

Klagen wolle die Familie allerdings nicht gegen den Versuch der Vereinnahmung. "Das Problem ist, dass die Aussage wohl durch das Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt ist", so Strauß-Sohn Franz Georg.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0