Fünf Tage Afrika: Söder besucht in erster Auslandsreise Äthiopien

Addis Abeba/ München - Auf nach Äthiopien: Erstmals nach seiner Wahl zum bayerischen Ministerpräsidenten startet Markus Söder an diesem Sonntag zu einer großen Auslandsreise.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, steigt am Flughafen in ein Flugzeug ein.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, steigt am Flughafen in ein Flugzeug ein.  © Sven Hoppe/ DPA

Nachdem bei seinem Vorgänger Horst Seehofer meist Länder wie Russland und China im Fokus standen, setzt der CSU-Chef einen überraschenden aber durchaus zeitgemäßen Konter.

Denn das ostafrikanische Land mit rund 100 Millionen Einwohnern gilt wegen seiner politischen Entwicklung als wichtiger Stabilitätsanker in der gesamten Region. Viele Investoren aus aller Welt suchen derzeit den Zugang zum afrikanischen Markt.

Knapp fünf Tage soll Söders Auslandsreise dauern. Wichtigste Punkte sind politische Gespräche mit Vertretern der äthiopischen Regierung und ein Besuch im größten Flüchtlingslager des Landes. Im Refugee Camp Nguenyyiel im Südwesten Äthiopiens leben offiziell mehr als 97.000 Menschen - die meisten geflohen vor dem Bürgerkrieg im Nachbarland Südsudan.

In der Äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba will Söder zudem das erste Afrikabüro des Freistaats gründen.

Söder verpasst wegen Afrikareise "Game of Thrones": Sohn hilft aus

Markus Söder ist großer "Game of Thrones" Fan. (Archivbild)
Markus Söder ist großer "Game of Thrones" Fan. (Archivbild)  © DPA

Wegen seiner Afrikareise verpasst CSU-Chef Markus Söder den Auftakt der letzten Staffel der Fantasy-Saga "Game of Thrones".

So ganz verzichten muss der bayerische Ministerpräsident aber zumindest nicht auf die wichtigsten Informationen zum Kampf um die Herrschaft auf dem fiktiven Kontinent Westeros: "Mein Sohn wird mir alles schreiben", sagte Söder am Sonntag am Rande seines Abfluges in die äthiopische Hauptstadt Addis Abeba der Deutschen Presse-Agentur.

Angst, dass die Serie dadurch für ihn an Spannung verliert, habe er keine: "Ich habe nichts gegen Spoilern."

Söder hatte sich schon in den vergangenen Jahren wiederholt als großer Fan von "Game of Thrones" geoutet. Die achte und letzte Staffel der preisgekrönten Fantasy-Saga wird ab Sonntag auf dem US-Sender HBO ausgestrahlt. In der Nacht zu Montag sind die Episoden beim Bezahlsender Sky zu sehen.

Söder reiste am Sonntag für knapp fünf Tage an das Horn von Afrika. Dort will er unter anderem ein Flüchtlingslager an der Grenze zum Südsudan besuchen und sich mit Vertretern der äthiopischen Regierung treffen.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, unterhält sich auf dem Flughafen Frankfurt am Main vor seiner ersten großen Auslandsreise nach Äthiopien mit den anwesenden Journalisten.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, unterhält sich auf dem Flughafen Frankfurt am Main vor seiner ersten großen Auslandsreise nach Äthiopien mit den anwesenden Journalisten.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema München Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0