Lebensgefahr! Horror-Fund in Supermarkt sorgt für Aufregung

München - Im Münchner Stadtteil Allach hat am Dienstagmittag ein ungewöhnlicher Notruf für Aufsehen gesorgt. Ein Mitarbeiter eines Supermarktes hat beim Entpacken von Bananen eine exotische Spinne entdeckt.

Die Münchner Feuerwehr konnte die Spinne ohne größere Probleme fangen.
Die Münchner Feuerwehr konnte die Spinne ohne größere Probleme fangen.  © Feuerwehr München

Der Mann wandte sich nach seinem Fund, den er unter der Verpackungsfolie einiger Bananen machte, sofort an die Feuerwehr der Landeshauptstadt. Die eintreffenden Fachkräfte stellten vor Ort fest, dass es sich bei dem gar nicht mal so kleinen Tier um eine Bananenspinne handelt.

Diese gilt als eine der gefährlichsten und giftigsten Spinnenarten der Welt, weshalb das weitere Vorgehen mit äußerst großer Vorsicht erfolgte.

Entsprechend verpackt und verschlossen wurde kurzerhand die gesamte Bananenkiste von den Feuerwehrmännern zur Wache gebracht. Auf selbiger wurde die versiegelte Kiste im Anschluss geöffnet und die helle Spinne mit einer Spannweite von zirka acht Zentimetern lebend gefangen.

Laut Mitteilung der Feuerwehr vom frühen Abend werde zum aktuellen Zeitpunkt "noch nach einer sicheren und artgerechten Unterbringungsmöglichkeit für die Spinne gesucht".

Der Mitarbeiter des Supermarktes machte seinen Fund beim Entpacken von Bananen. (Symbolbild)
Der Mitarbeiter des Supermarktes machte seinen Fund beim Entpacken von Bananen. (Symbolbild)  © Jens Büttner/ZB/dpa
In Münchner Stadtteil Allach hat eine Giftspinne für Aufregung gesorgt.
In Münchner Stadtteil Allach hat eine Giftspinne für Aufregung gesorgt.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Montage: Feuerwehr München, Jens Büttner/ZB/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0