Mehrere tausend Menschen: So viele warten in Bayern auf Asyl

München - 9090 Menschen haben Anfang März in einem der sieben bayerischen Ankerzentren oder einer der 19 zusätzlichen Unterkünfte gelebt.

Tausende warten in Bayern in sogenannten Ankerzentren auf Asyl-Entscheidung. (Archivbild)
Tausende warten in Bayern in sogenannten Ankerzentren auf Asyl-Entscheidung. (Archivbild)  © DPA

Dies geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarische Anfrage der AfD-Landtagsfraktion hervor.

Mit 1458 Bewohnern wies dabei das Ankerzentrum in Bamberg die höchste Belegung auf.

Aufgeschlüsselt nach Bezirken lebten die meisten Asylbewerber und Flüchtlinge in Oberbayern (3269), gefolgt von Oberfranken (1458), Mittelfranken (1236), Schwaben (1003), Oberpfalz (855), Unterfranken (755) und Niederbayern (514).

Mit Blick auf die Herkunftsländer liegt Nigeria vor dem Irak, der Türkei und Russland.

Die ersten Ankerzentren waren im August 2018 in Bayern gestartet.

Ziel des Bundes ist es, die Asylverfahren durch kurze Behördenwege dort schneller abschließen zu können - sei es mit einer Abschiebung oder einer Bleibegenehmigung.

Anker ist eine Abkürzung und steht für An(kunft), k(ommunale Verteilung), E(ntscheidung) und R(ückführung).

Im Ankerzentrum Bamberg warten derzeit 1458 Bewohner. (Archivbild)
Im Ankerzentrum Bamberg warten derzeit 1458 Bewohner. (Archivbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Flüchtlinge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0