Mazda-Fahrer rast an Ampel betrunken in VW: Töchter schwer verletzt

München - In München ist es am späten Mittwoch zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Mazda-Fahrer (36) raste ungebremst in einen an einer Ampel stehenden VW Golf - an Bord waren seine sieben und fünf Jahre alten Töchter.

Im Münchner Stadtviertel Berg am Laim ist es zu einem Unfall gekommen. (Symbolbild)
Im Münchner Stadtviertel Berg am Laim ist es zu einem Unfall gekommen. (Symbolbild)  © DPA

Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, war es gegen 19:30 Uhr auf dem Innsbrucker Ring zu dem schweren Unfall gekommen.

Auf Höhe der Grafinger Straße wechselte der 36-Jährige laut den Beamten vom mittleren auf den linken Fahrstreifen. Im Zuge des Spurwechsels erkannte er jedoch nicht, dass sich der Verkehr auf der linken Spur zu diesem Zeitpunkt aufgrund einer roten Ampel bereits deutlich zurückgestaut hatte.

Der Mazda-Fahrer prallte ungebremst in den Golf eines 22 Jahre alten Mannes aus München. Durch den heftigen Aufprall wurden beide Mädchen schwer verletzt, sie mussten in eine Klinik transportiert werden.

Der 36-Jährige sowie der Golf-Fahrer hatten Glück im Unglück und kamen mit leichten Verletzungen davon, mussten aber ebenfalls behandelt werden.

Da die Beamten bei der Unfallaufnahme bei dem Vater der beiden kleinen Kinder einen starken Alkoholgeruch feststellten, musste sich dieser einer Kontrolle unterziehen, die positiv ausfiel. Über den genauen Alkoholwert des Mannes machte die Polizei allerdings keine Angaben.

Die Fahrzeuge wurden total beschädigt, der entstandene Schaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro. Für die Dauer der Rettungs- sowie Aufräummaßnahmen musste der Innsbrucker Ring bis 22 Uhr gesperrt werden. Erhebliche Verkehrsbehinderungen waren die Folge.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0