52-Jähriger geht in Stausee unter und stirbt! 1.965 Suff-Raser übersieht Ampel an Tankstelle: Drei Fußgänger teils lebensgefährlich verletzt 2.574 Update Trotz mieser Quote: Hayali will es weiter probieren 3.073 So reagiert Joachim Löw auf die Kritik von Philipp Lahm! 1.980 Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 56.453 Anzeige
1.988

Flüchtlinge an Grenze abweisen: Bringt Seehofers Plan überhaupt etwas?

Kann Deutschland Flüchtlinge an Grenze überhaupt abweisen?

Horst Seehofer will Flüchtlinge an der Grenze in die Länder zurückschicken, in denen sie registriert wurden. Bringt das was?

München/Berlin – Horst Seehofer (CSU) gibt sich knallhart, er will unbedingt durchsetzen, Flüchtlinge, die bereits in anderen EU-Staaten registriert sind, abzuweisen.

Horst Seehofer gibt in der Flüchtlingsfrage den harten Mann.
Horst Seehofer gibt in der Flüchtlingsfrage den harten Mann.

Dafür gibt er Kanzlerin Angela Merkel (CDU), die das ablehnt und eine Lösung mit den europäischen Partnern bevorzugt, eine Frist: Schafft sie es nicht, mit den EU-Regierungschefs eine gemeinsame Lösung für die Flüchtlingsströme zu finden, will er Anfang Juli die Grenzen dicht machen (TAG24 berichtete).

Aber wenn es so weit kommt, was bringen derartige Grenzkontrollen überhaupt?

Darf Deutschland Flüchtlinge zurückweisen?

Letztlich würde mit Seehofers Plan eigentlich nur der Dublin-Vertrag umgesetzt, wonach jenes Land für ein Asylverfahren zuständig, in dem ein Geflüchteter zuerst den Boden der EU betritt. Es sei denn, der Asylsuchende hat beispielsweise Verwandte in Deutschland, dann hat die Familienzusammenführung Vorrang.

Andererseits ist eine Zurückweisung auch unter Juristen umstritten, weil Grenzkontrollen innerhalb der EU eigentlich verboten sind (Artikel 77 des Vertrags der Arbeitsweise der EU). Die EU-Kommission, die derartige Kontrollen genehmigen muss, macht dies bisher nur für einen begrenzten Zeitraum.

Falls alles läuft wie von Seehofer geplant, können durchaus zunächst weniger Menschen Asyl in Deutschland beantragen. Allein von Januar bis Juni 2018 wären 18.349 Asylsuchende abgewiesen worden (TAG24 berichtete). Vorausgesetzt, es werden alle erwischt. Denn um die Schleichwege nach Deutschland zu kontrollieren, bedarf es deutlich mehr Bundespolizisten, als bisher im Dienst sind.

Das Kalkül dahinter: Es spricht sich in den Herkunftsländern herum, dass es schwerer ist, nach Deutschland rein zu kommen, also machen sich gleich weniger auf den Weg.

Politik des Durchwinkens befürchtet

Flüchtlinge bei der Registrierung.
Flüchtlinge bei der Registrierung.

Allerdings ist es wahrscheinlich, dass die Länder, in denen die Flüchtlinge ankommen, sie ohne zu registrieren nach Deutschland durchwinken. Allein aus Angst, auf ihnen sitzenzubleiben. Gleichzeitig würden die Asylsuchenden wohl alles daran setzen, ihre Fingerabdrücke erst den deutschen Behörden zu geben.

Gleichzeitig müssten Alternativrouten für die Einreise nach Deutschland geschlossen werden. Der Vorsitzende der Bundespolizeigewerkschaft, Ernst Walter, warnt: "Wenn man die Kontrollen an den bayerischen Grenzen verstärkt, muss man das auch an anderen deutschen Grenzen tun, damit es keine Verlagerung gibt."

Der Innenminister von Sachsen, Roland Möller (CDU) hatte bereits angekündigt, Seehofers Plan ebenfalls umzusetzen und Kontrollen an den Grenzen nach Polen und Tschechien durchzuführen (TAG24 berichtete).

Was passiert mit zurückgewiesenen Flüchtlingen?

Bei Kontrollen und Schleierfahndungen wurden 2017 rund 7500 Menschen an deutschen Grenzen abgewiesen.
Bei Kontrollen und Schleierfahndungen wurden 2017 rund 7500 Menschen an deutschen Grenzen abgewiesen.

Es ist laut des Dublin-Abkommens nicht möglich, die abgewiesenen Flüchtlinge einfach zurückzuschicken. Sie müssten prinzipiell in das Land ausgeflogen werden, in dem sie registriert wurden, was meist Griechenland oder Italien sein dürfte. Diese Länder müssen einer Rücknahme aber auch zustimmen.

Es sei denn, Österreich würde sich bereit erklären, die an der Grenze zu Deutschland Abgewiesenen aufzunehmen. Ob die Regierung von Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz daran allerdings ein Interesse hat, ist fraglich.

Wahrscheinlicher ist, dass auch Österreich die Personen gar nicht erst rein lässt. Günther Burkhardt, Geschäftsführer von Pro Asyl, fürchtet deshalb gegenüber dpa eine "Kettenreaktion der Zurückweisungen" in Europa.

Fotos: DPA

Mit 50 nochmal Mama! Ist Julia Roberts wirklich schwanger? 2.072 Mann (34) verletzt neun Menschen im Bus - das ist bisher bekannt 5.216 Update Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 3.253 Anzeige Anhänger löst sich von Traktor und rauscht auf Opel zu: Fahrerin schwerst verletzt 6.828 Ärger mit der Polizei: Rapper Kontra K auf Straße zu Boden gerungen 4.580
Merkel verabschiedet sich in den Urlaub und teilt gegen Trump aus 2.085 Mann bei Schießerei am Kölner Friesenplatz schwer verletzt 908
Dr. Müller-Wohlfahrt hört als DFB-Arzt auf 2.018 Feuer in Asylunterkunft: 19-Jähriger gesteht Tat! 356 Lokführer auf Hohenzollernbrücke überfallen: Polizei sucht diesen Mann 408 Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.690 Anzeige Deadpool-Star Josh Brolin pinkelt sich selbst an: Doch es wird noch viel peinlicher 2.958 Seniorin liegt einen Tag lang tot im Pool, doch Ehemann vermisst sie nicht 6.074 Kleinbus kracht in geparkten Lastwagen: Mindestens zwölf Tote! 3.879 Ford ruft in Deutschland knapp 190.000 Autos zurück 2.736 61-jähriger Mann aus Köln seit über zwei Wochen vermisst 224 Zug fährt in Oberleitung: 200 Menschen evakuiert 447 18-Jährige sexuell belästigt: Wochen später begegnet sie ihrem Peiniger wieder 5.522 Mann entdeckt in der Lausitz menschliches Skelett auf Hochsitz 8.053 Ihm reicht's! Til Schweiger macht Schluss - diesmal für immer 13.205 Update Er will in Mainz bleiben: Vermisster Leipziger in Rheinland-Pfalz aufgetaucht 5.594 Einfach liegen gelassen! Tödlich verletzter Mann wird auf Straße gefunden 314 Ralf Moellers Credo: Einfach und naiv muss es sein! 560 Eine Granate: Metallzylinder mit Spitze hält Polizei in Atem 2.166 Erster Todestag von Chester Bennington: So emotional erinnert Linkin Park an ihn 2.018 30 Millionen dank Cristiano Ronaldo: Juve verkauft alle Dauerkarten! 1.615 Vermisst! Wo ist der 25-jährige Manuel B.? 345 22-Jähriger rast in Pannenfahrzeug: Jugendliche schwer verletzt 170 Atomwaffentaugliches Uran in Forschungsreaktor München II 934 Mit Medikamenten vollgestopft: 690.000 Lachse von Zuchtfarm entwischt 2.361 Rummenigge: DFB ist nur noch "durchsetzt von Amateuren" 1.253 Wechselt Neymar zu Real Madrid? Jetzt herrscht Klarheit! 3.699 Rotzfrech: Bachelorette-Boy Chris hält sein bestes Stück in die Kamera 3.203 Grausam! Chihuahua-Hündin an Autobahn ausgesetzt! 4.688 Toter 16-Jähriger aus Main: 5000 Euro Belohnung ausgesetzt 4.670 Mann randaliert in Flugzeug und zwingt Maschine zur Landung 2.696 Großeinsatz: Mann sticht im Bus um sich und verletzt neun Menschen 3.378 Update Sanitäter wollen Baby retten: plötzlich schlägt ein Mann zu 3.705 Uns reicht es! 48.000 Katholiken steigen aus 271 Widerlich! Mann fotografiert ahnungsloser Frau in S-Bahn unter Rock 1.919 39-Jährige grausam misshandelt: War es Gemeinschafts-Mord? 3.158 Kita-Mitarbeiter berührt Kinder unsittlich: Polizei ermittelt 2.004 Mann sendet wütende Antwort an unbekannte Nummer: Großer Fehler! 7.586 Teenie-Schwarzfahrer (16) rastet aus und schleift Kontrolleurin über Bahnsteig 953 Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist der Video-Hit im Netz 15.281 Skandal um Krebsmedikamente erreicht Berlin: "Wir wissen noch nicht, wie viele betroffen sind" 256 Rassistische Fan-Proteste gegen Vertrag für dunkelhäutigen Spieler 3.821 Grab auf Spielplatz vorbereitet! Wollten drei Jugendliche einen Mann erschießen? 2.979 Vater soll Tochter (7) aus Eifersucht zu Tode gewürgt haben 2.562 Diese Funktion schränkt WhatsApp jetzt drastisch ein 3.776