Teuerste Mieterstädte Deutschlands: Berlin in Top 10! Top Spanien: Einsturzgefahr bei Rettung von Julen! Erreichen Helfer den Jungen heute trotzdem? Top Mit diesem geheimen Code bekommt Ihr dieses Smartphone für nur 77 Euro! 5.508 Anzeige Blitzeinbruch in Berliner Juwelier: Augenzeugen berichten vom dramatischen Augenblick Top Riesiger 65-Zoll-Fernseher bei MediaMarkt jetzt nur 747 Euro Anzeige
12.513

Lauschangriff im Wohnzimmer: Wer bei Alexa und Google mithört

Ist unsere Privatsphäre noch zu retten?

In naher Zukunft könnten Sprachassistenten unseren Alltag regeln. Eine neue Art der Datenverarbeitung soll dabei für den Schutz der Privatsphäre sorgen.

München/Berlin - Bald könnte alles miteinander verbunden sein: Die Kaffeemaschine mit dem Lichtschalter mit der Heizung mit dem Türschloss - und all das mit dem Internet. Im Haus von Morgen genügt ein Sprachbefehl, um das Badewasser einzulassen, eine Geste, um den Fernseher zu bedienen. Das klingt zunächst praktisch.

Stehen immer öfter im heimischen Wohnzimmer: Die Lautsprecher Google Home und Amazon Echo, ausgestattet mit den Sprachassistenten Google Assistant und Alexa.
Stehen immer öfter im heimischen Wohnzimmer: Die Lautsprecher Google Home und Amazon Echo, ausgestattet mit den Sprachassistenten Google Assistant und Alexa.

Doch all unsere Wünsche, Befehle und Gewohnheiten sind wertvolle Informationen für Konzerne wie Amazon und Google. Sie verwerten Eure Daten und verdienen damit Milliarden. Und mit ihren Sprachassistenten kommen sie uns dabei so nah wie nie.

Rund die Hälfte der Sprachassistenten, die heute in den Haushalten stehen, stammen von Amazon und Google. Weltweit sollen schon rund 100 Millionen solcher Geräte genutzt werden. Bis 2022 sollen es mehr als 300 Millionen werden. Etwa drei Viertel von ihnen wird mit Amazons oder Googles Technik ausgestattet sein, schätzen Branchenexperten.

Datenschützern bereiten diese Zahlen allerdings Sorgen! Denn sobald die Assistenten per Stichwort (etwa "Alexa" oder "Ok Google") aktiviert werden, übertragen sie ungefilterte Aufnahmen inklusive Hintergrundgeräuschen in ihre jeweilige Cloud. Dabei handelt es sich um zentralisierte, oft weit entfernte Server mit riesigen Speicherkapazitäten. Was dort mit den Daten passiert? Das bekommen die Nutzer nicht mehr mit.

"Niemand möchte, dass alle Dinge, die vor Ort passieren, eins zu eins irgendwo hin übertragen und dort gespeichert werden", warnt Thomas Bendig, Forschungskoordinator am Fraunhofer-Verbund für Informations- und Kommunikationstechnologie in Berlin. Es sei unbedingt notwendig, dass solche Informationen beim Nutzer blieben.

Der Lautsprecher Amazon Echo mit dem Alexa Voice Service.
Der Lautsprecher Amazon Echo mit dem Alexa Voice Service.

In der Cloud werden die Daten auch dazu benutzt, um maschinelle Lern-Algorithmen zu verbessern, "damit Alexa noch besser verstehen und reagieren kann", teilt Amazon auf Anfrage mit. "Wir erlauben unseren Kunden, der Datenverwertung für Trainingszwecke in den Alexa-Einstellungen zu widersprechen", heißt es von dem Unternehmen.

An Dritte würden angeblich keine Sprachdaten weitergegeben. Aber: Im Dezember vergangenen Jahres kam es nach einem Bericht des Magazins "c't" zu einer Panne: In auf Anfrage zugesandten Dateien fand ein Kunde ihm völlig fremde Aufzeichnungen. Der Konzern sprach von einem "unglücklichen Fall" infolge "eines menschlichen Fehlers".

Es gibt längst Möglichkeiten, Nutzer-Daten vor Ort zu lassen. Eine Methode heißt Edge Computing - Rechenleistung am Rande (Edge) der Cloud. Die Daten werden dabei dezentral nah am Nutzer gesammelt und verarbeitet.

"Das kann zum Beispiel der ganz normale Internetrouter übernehmen, den wir im Haus stehen haben", erklärt Andreas Seitz, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für angewandte Softwaretechnik der TU München. Allerdings sind handelsübliche Router dazu noch nicht in der Lage.

Google Home Hub, Pixel Slate und zwei neue Smartphones. Google will sich mit neuen Smartphones und einem Display fürs vernetzte Zuhause als Gerätehersteller etablieren und dabei seine Stärken bei künstlicher Intelligenz ausspielen.
Google Home Hub, Pixel Slate und zwei neue Smartphones. Google will sich mit neuen Smartphones und einem Display fürs vernetzte Zuhause als Gerätehersteller etablieren und dabei seine Stärken bei künstlicher Intelligenz ausspielen.

Möglich sei auch, dass solche Prozesse direkt auf der Hardware ablaufen, auf der die Assistenten installiert sind. Diesen Weg geht das Start-up "Snips". Es stellt Sprachassistenz-Systeme für Geschäftskunden her, die diese in ihre Geräte einbauen können. Die Privatsphäre der Nutzer habe dabei oberste Priorität, so die Verantwortlichen.

"Es fühlt sich falsch an, dass ein Konzern Zugriff auf ein Mikrofon hat, das in der eigenen Wohnung steht", sagt Mitgründer Rand Hindi.

Die benötigte Speicher- und Rechenleistung liegt deshalb nicht auf weit entfernten Serverfarmen, sondern auf den Geräten, auf die die Kunden die Spracherkennung des Start-ups aufspielen. Alles bleibt an Ort und Stelle, niemand kann ungewollt darauf zugreifen.

Weiterer Vorteil der Datenverarbeitung jenseits der Cloud: Neben dem Schutz von Informationen können Rechenprozesse viel schneller ablaufen.

Wird Edge Computing die Cloud also bald ersetzen? Nein, sagt Seitz. "Edge Computing ist eine Erweiterung der Cloud, beide Welten sind miteinander verbunden."

Informationen filtern, bündeln und nur das Nötigste an die Cloud senden - das können Edge-Geräte dennoch leisten, sind sich die Experten einig. Für die Privatsphäre wäre das schon ein Fortschritt.

In naher Zukunft könnten Sprachassistenten unseren Alltag weitgehend regeln. Sie steuern die Zimmertemperatur, kochen Kaffee, verbinden uns mit anderen.
In naher Zukunft könnten Sprachassistenten unseren Alltag weitgehend regeln. Sie steuern die Zimmertemperatur, kochen Kaffee, verbinden uns mit anderen.

Fotos: Britta Pedersen/ZB/dpa , Elaine Thompson/AP/dpa, Richard Drew/AP/dpa, 123rf.com/Andriy Popov

Tausende Militär-Fahrzeugen rollen quer durch Deutschland Top Bikini-Oberteil vergessen: Lilly Becker posiert mal wieder halbnackt Top Auf der Suche nach einem Job? Hier kommt ein Angebot bei der Bahn 3.679 Anzeige Schonungslos offenes Kanzler-Interview: Angela Merkel kann Wut und Frust vieler Ostdeutscher verstehen Top Flugzeug mit Fußballstar an Bord verschollen: Ronaldo postet Grinse-Foto aus Privatjet! Top Du hast keinen Bock auf Dschungel? Dann haben wir einen Vorschlag! 15.233 Anzeige Razzia in Flüchtlingsunterkunft! 400 Polizisten im Einsatz Neu "40 Prozent Mund": Mit diesem Auftritt überrascht Tattoo-Toni den Pop-Titan Neu Alles muss raus: Großer Technik-Abverkauf im MediaMarkt Lippstadt Anzeige Keine Robe für die Grammys wegen Kleidergröße 38? Designer finden Bebe Rexha zu dick Neu Reis-Diät im Dschungel: Wie viel hat Leila Lowfire abgespeckt? Neu Suche nach Leiche von Katrin Konert: Polizei setzt auf anonymen Tippgeber Neu Männer fahren mit Hai durch die Gegend und wollen ihn anschließend essen Neu "Dann kotz ich im Strahl": Endlich gibt es den ersten Kuss für den Bachelor Neu
Tiertransporter kippt um: Mehrere Schweine sterben Neu Nix los ohne Enox! Spürhund ist Super-Schnüffler bei der Polizei Neu Nie wieder Jo-Jo-Effekt: Sophia Thiel verrät ihr Geheimnis Neu Grausamer Anblick: Massengrab mit Wildpferden entdeckt Neu
Model strippt aus Protest an Tankstelle: Jetzt wird sie mit dem Tod bedroht Neu Wayne Rooney so betrunken, dass er seine Telefonnummer vergessen hat Neu Erneute Playboy-Anfrage: Barbara Schöneberger "denkt ernsthaft darüber nach" Neu Tochter missbraucht: Vater muss für dreieinhalb Jahre ins Gefängnis Neu Entlaufener Wolf gesichtet! Was passiert jetzt? Neu Zirkusmitglied angeschossen: Polizei durchkämmt Winterquartier Neu Update Nach religiösem Fest: Boot kentert, mindestens 14 Menschen ertrinken Neu Flüchtling entführte UN-Mitarbeiter: So lange muss er ins Gefängnis! Neu Zugunglück mit 50 Verletzten: Geldstrafen für Fahrdienst-Leiterinnen Neu Handball-WM: Emotionale Botschaft! Verletzter Martin Strobel meldet sich aus Krankenhaus Neu Autofahrer geraten in Streit, plötzlich zieht einer eine Waffe 505 Gruppen-Vergewaltigung in Velbert: 15-Jähriger muss in den Knast 1.227 Gerichtsvollzieher rettet mehr als 160 Tiere aus Wohnung 915 Frau Waffe ins Gesicht gedrückt und in Schritt gepackt: Polizei fahndet nach Sexualtäter 2.411 Flughafen Frankfurt: Syrischer Flüchtling droht, sich in Flugzeug umzubringen 2.505 Darum rollt demnächst die US-Armee durch ganz NRW 204 Lena Meyer-Landrut: Das soll der Grund für die Trennung von ihrem Max sein 3.472 Im 24. Stock! Familie flieht über Balkon eines Hochhauses vor dem Feuer 634 Kritik von Lungenfachärzten an Grenzwerten der EU: ADAC will Überprüfung 836 Supersprinter Usain Bolt gibt auf: "Sport-Leben ist vorüber!" 992 Nach Bandidos-Auflösung: Polizei will Rocker-Banden weiter unter Druck setzen 509 Eklat bei Gedenkfeier für NS-Opfer: AfD-Abgeordnete verlassen Saal 201 Mega-Dekolletee und eine Mass: Verona Pooth macht Männer-Träume wahr 1.576 Gefesselt auf dem Friedhof: Täuschte der Ex-Schulleiter seine Entführung nur vor? 934 HSV-Kante Papadopoulos schuftet für sein Comeback 40 Schweighöfer muss pausieren: Konzert in Zwickau abgesagt! 1.826 Ist Weizenbrot "Teufelszeug" oder nicht? 2.302 Big Bounce bei RTL: Dieser Sportlehrer will am Freitag hoch hinaus 207 Sorge um Sibylle Rauch! Ex-Dschungelcamperin braucht seelische Betreuung 1.320 Alles Fake? Entlarvt dieses Detail Liebesbekenntnis an Domenico als Fälschung? 2.087 Trotz Minusgraden: Obdachlose bleiben Notunterkünften fern 96 Horror-Fund: 22 Jahre alte Frau liegt tot in Wohnung 11.709