3,6 Milliarden Euro! BMW setzt voll auf China 170
AfD-Gründer Lucke: Papierkugeln und Gebrüll stoppen seine Uni-Vorlesung Top
SUV-Unfall mit vier Toten: Ursache des Unglücks geklärt Top Update
Nur Freitag: Outletcenter gibt Mega-Rabatte auf Ouletpreise. Anstrum erwartet! 1.896 Anzeige
Frau kauft Orangenkiste und findet eine 50 Zentimeter lange Schlange Top
170

3,6 Milliarden Euro! BMW setzt voll auf China

BMW setzt auf China: Autohersteller übernimmt Mehrheit an Joint Venture mit Brilliance und baut neues Werk

Der Münchner Autobauer setzt voll auf China! BMW übernimmt nicht nur die Mehrheit an einem Joint Venture, sondern baut zudem auch ein neues Werk.

München/Shenyang - BMW setzt voll auf China. Der Münchner Autobauer übernimmt 75 Prozent an seinem lokalen Joint Venture und baut zudem mit drei Milliarden Euro ein neues Werk. Die Produktion wird auf E-Autos ausgerichtet.

Der Münchner Autobauer BMW verstärkt sein Engagement in China. (Archivbild)
Der Münchner Autobauer BMW verstärkt sein Engagement in China. (Archivbild)

Der Autohersteller übernimmt für stolze 3,6 Milliarden Euro die Mehrheit von 75 Prozent an seinem Gemeinschaftsunternehmen mit dem lokalen Autobauer Brilliance. Die Vereinbarung unterzeichneten beide Seiten in der chinesischen Stadt Shenyang.

In den nächsten drei Jahren sollen ferner mehr als drei Milliarden Euro investiert werden. Mit einem neuen Werk werde die Kapazität am Standort Tiexi verdoppelt, teilte der Automobilkonzern mit.

Bei der Feier zum 15-jährigen Bestehen des Joint Ventures wurde der Vertrag zugleich vorzeitig um 22 Jahre bis 2040 verlängert. Die Übernahme der Mehrheit muss von den Behörden und den Brilliance-Aktionären noch gebilligt werden. Jedoch hatte die chinesische Regierung frühzeitig signalisiert, dass sie den Ausbau der Anteile von BMW an dem Gemeinschaftsunternehmen begrüßt.

"Wir setzen unsere Wachstumsstrategie für China konsequent um", sagte BMW-Chef Harald Krüger. "Mit kontinuierlichen Investitionen sowie der Entwicklung und Produktion elektrischer Fahrzeuge unterstreichen wir Chinas Bedeutung als dynamischer Wachstumsmarkt für uns."

BMW baut seit 2003 zusammen mit Brilliance in Shenyang Autos. Bisher hielt BMW 50 Prozent, Brilliance 40,5 Prozent. Weitere 9,5 Prozent liegen bei der Stadt Shenyang.

Die Gesamtkapazität in China soll ab Anfang der 2020er Jahre auf 650.000 Autos pro Jahr gesteigert werden. Im letzten Jahr liefen in den Werken Tiexi und dem benachbarten Dadong rund 400.000 Autos vom Band. Es war ein klares Plus von rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

BMW hat beim Joint Venture mit Brilliance die Mehrheit übernommen. (Symbolbild)
BMW hat beim Joint Venture mit Brilliance die Mehrheit übernommen. (Symbolbild)

Auf dem bestehenden Werksgelände in Tiexi wird das neue Werk geplant, während Dadong um- und ausgebaut wird, wie BMW mitteilte. Gegenwärtig werden sechs BMW-Modelle in China gebaut.

Der bayerische Autobauer hat 2017 in China rund 560.000 Autos ausgeliefert. Der Absatz stieg in den ersten acht Monaten um 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

BMW richtet sich künftig verstärkt auf die steigende Nachfrage nach E-Autos in China ein. Sechs Modelle werden heute schon elektrifiziert angeboten. In Dadong läuft ab 2020 der vollelektrische BMWiX3 vom Band. Er wird ausschließlich in China gebaut und soll auch exportiert werden.

Die Regierung in Peking treibt massiv den Ausbau der Elektromobilität auf dem weltweit größten Automarkt in China voran. Besonderer Kaufanreiz ist die bevorzugte Zulassung von E-Autos in großen Metropolen. Nummernschilder für Benzinautos werden verlost oder müssen teuer ersteigert werden. Käufer müssen oft jahrelang warten, während Elektrofahrzeuge eher zugelassen werden. Auch gibt es Fahrverbote an einigen Tagen, die für E-Autos nicht gelten.

Mit dem neuen Werk, dem bestehenden Motorenwerk und der seit einem Jahr laufenden Batteriefertigung in China kann sich BMW künftig besser auf die erwartete Transformation einstellen. In Tiexi sollen vollelektrische, teilelektrische und konventionelle Antriebe in der neuen Fertigung auf einer einzigen Produktionslinie gefertigt werden.

"Mit unserem hochflexiblen Produktionssystem können wir schnell auf die Marktnachfrage reagieren und wären in der Lage, bis zu 100 Prozent elektrische Fahrzeuge zu produzieren", sagte Produktionsvorstand Oliver Zipse.

Fotos: DPA

In Friesoythe wird zwei Tage lang dieser Markt gestürmt! Wir sagen, warum Anzeige
Mörder zerstückelt Leiche und nimmt Teile mit in seine Wohnung Top
Wende im Vermissten-Fall um Mutter und Sohn: Suizid nur vorgetäuscht? Top
MMA kommt nach Hamburg! jetzt Tickets abstauben! 3.225 Anzeige
314-Kilo-Hai geangelt: Kleiner Junge (8) zieht dicken Brocken aus dem Wasser Neu
Das Netz rätselt: Wie kam dieser tote Fisch mitten auf den Acker? Neu
Lust auf einen Jobwechsel? Diese Firma hat mehrere Stellen zu vergeben! 3.882 Anzeige
Mutter macht Foto ihrer Kinder, doch erst später entdeckt sie die tödliche Gefahr Neu
Dicker Klunker! Ist Sophia Thomalla doch verlobt? Neu
Fans aus dem Häuschen: "Mundstuhl"-Lars zeigt Foto mit seinem "Liebling" Neu
Versinkt die Lufthansa im Chaos? Flugbegleiter gehen mit Warnstreik auf die Barrikaden Neu
Schalke-Anhänger prügeln BVB-Fan auf Kirmes fast tot: Urteil gesprochen Neu
Grundschullehrerin soll jüdischen Schülern mit Gaskammer gedroht haben Neu
Tödlicher Messerangriff: 18-Jähriger in Haft Neu
Papa-Freuden bei Timur Ülker: Der GZSZ-Star ist zum zweiten Mal Vater geworden 666
Stefanie Giesinger postet beunruhigendes Foto! 4.289
Waffen-Mann drohte, sich und andere in die Luft zu sprengen: Identität nach SEK-Einsatz geklärt 1.810
"Schlauer Wichser": Capital Bra reagiert auf Klaas Heufer-Umlaufs Klick-Hit 1.151
Bastian Schweinsteiger bald als Trainer? Ottmar Hitzfeld blickt in Zukunft 278
Produktion bei Porsche an zwei Standorten steht still 1.962
Mülsen: Mädchen (13) hat dramatische Entführung frei erfunden! 17.670
Wölfe, Luchse und jetzt ein Tiger? Mann meldet beunruhigende Entdeckung 2.345
All das Schuften half nicht: Papadopoulos verlässt den HSV 1.651
Tatort: Schwer Bewaffnete belagern Polizei-Wache, dann wird es blutig 715
Ist Miley Cyrus mit ihrem Freund Cody Simpson zusammengezogen? 411
Ärzte wollten sie sterben lassen: Jetzt kämpft die 5-Jährige weiter um ihr Leben 1.728
Oliver Pocher macht sich im Urlaub über Influencer lustig 3.321
Jessica Paszkas Freund lässt Liebesbombe platzen: Sie wusste nichts davon! 2.017
Tennis-Star Andrea Petkovic wird ZDF-Moderatorin! 716
"Die Höhle der Löwen": Gründer schickt Investoren in Sack auf Ersatzbank 851
Cathy Hummels schockt Fans mit richtig krasser Typveränderung! 1.021
Diese Promi-Dame soll die Neue von Saskia Beecks sein: Das sagt der Ex-BTN-Star selbst dazu! 2.187
"Eigentlich verboten": So sexy zeigt sich Sophia Thomalla auf Instagram! 34.636
Kosten vervierfacht: Wird der Fehmarnbelt-Tunnel zum Milliardengrab? 211 Update
Rechtsextremer Hintergrund vermutet: Bundesweite Drohmails an Politiker und Behörden 276
"Sofort töten!" Behörden warnen vor gefährlichem Fischmonster 30.213
Pädophiler läuft mehr als 500 Kilometer für Sex mit Teenie, aber es wartet kein Kind auf ihn 6.086
Hund wird im Labor bis zur Erblindung gequält, dann kommt die Rettung 2.808
FC Bayern im Glück? Deshalb könnte Philippe Coutinho noch billiger werden 806
ICE-Schnellstrecke Stuttgart nach Mannheim gesperrt: Bald braucht ihr doppelt so lange! 202
Tote Hermes-Mitarbeiter in Haldensleben: War es nur eine Verkettung von Zufällen? 6.256
Seit einem Tauchgang vermisst! Traum von Sängerin soll verwirklicht werden 2.543
Bienen-Volksbegehren auf Eis gelegt! Wie geht es weiter? 119 Update
Daniela Katzenberger verrät, was sie am Anfang der Beziehung mit Ehemann Lucas Cordalis tat 3.119
Gruppenvergewaltigung Freiburg: Sollen weniger Zeugen gehört werden? 1.334 Update
Mindestens 22 Tote nach heftigem Erdrutsch in Äthiopien 234
Gruselfund: Bauarbeiter entdecken menschliche Knochen 4.377
Schüsse bei McDonald's! Ein Mann bei Streit verletzt 4.645
13 Kaninchen in Laubsack an Straße abgestellt 6.999
Hund nur noch Haut und Knochen! Frau findet völlig verwahrlostes Tier 4.882