Durchsuchung bei Bogner: Mode-Unternehmen im Visier der Staatsanwaltschaft

München - Wegen Ermittlungen in einem laufenden Steuerverfahren hat die Staatsanwaltschaft Geschäftsräume des Münchner Mode-Unternehmens Bogner durchsucht.

Die Geschäftsräume des Mode-Unternehmens Bogner wurden durchsucht.
Die Geschäftsräume des Mode-Unternehmens Bogner wurden durchsucht.  © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB

Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I bestätigte die Durchsuchung am Mittwoch, nannte mit Verweis auf das Steuergeheimnis aber keine weiteren Details. Zuerst hatte die Süddeutsche Zeitung darüber berichtet.

Eine Unternehmenssprecherin sagte, es gehe um den Vorwurf des geldwerten Vorteils bei Mitarbeitereinkäufen.

Die Ermittler durchsuchten demnach die Büros der Geschäftsführung.

Die Firma des früheren Skirennfahrers und Filmemacher Willy Bogner junior habe die Fehler bei der Versteuerung von Mitarbeitereinkäufen selbst entdeckt und bereits vor längerem den Behörden gemeldet, sagte die Sprecherin.

Das Unternehmen kooperiere mit den Ermittlern. Bogner stellt hochwertige Bekleidung her, unter anderem Outfits für Wintersportler.

Das deutsche Olympiateam hatte jahrelang bei den Winterspielen die Kleidung getragen.

Die Geschäftsräume des Münchner Mode-Unternehmens Bogner wurden durchsucht.
Die Geschäftsräume des Münchner Mode-Unternehmens Bogner wurden durchsucht.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/ZB

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0