Christbaum fängt Feuer! Mehrere Verletzte, zwei Hasen haben großes Glück

München - Eine vierköpfige Familie ist bei einem Wohnungsbrand in München in der Nacht teils schwer verletzt worden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz, zwei Tiere hatten Glück.

In der Westermühlstraße in München hat es in der Nacht zu Dienstag gebrannt.
In der Westermühlstraße in München hat es in der Nacht zu Dienstag gebrannt.  © Berufsfeuerwehr München

Wie die Feuerwehr am Dienstagmittag mitteilte, fing in der Nacht ein Christbaum in einer Wohnung im ersten Stock eines großen Mehrfamilienhauses in der Westermühlstraße (Isarvorstadt) Feuer - von dort breiteten sich die Flammen aus.

Die vier Bewohner der brennenden Wohnung konnten sich demnach noch selbst ins Freie retten. Ein 25-Jähriger erlitt schwerste Verbrennungen, die 55-jährige Mutter und die beiden 20- und 17-jährigen Töchter wurden mittelschwer verletzt.

Insgesamt 19 weitere Bewohner flüchteten ebenso aus dem Mehrfamilienhaus und wurden vor Ort medizinisch betreut. Sie konnten aber nach Ende der Löscharbeiten zurück in ihre Wohnungen.

Sachsen-Anhalt: Hektarweise Wald und Feld abgebrannt
Feuerwehreinsätze Sachsen-Anhalt: Hektarweise Wald und Feld abgebrannt

Die Brandwohnung hingegen ist nicht mehr bewohnbar, die Höhe des Sachschadens muss laut Feuerwehr noch ermittelt werden.

Es gab allerdings trotz der dramatischen Szenen und der schrecklichen Folgen in der bayerischen Landeshauptstadt im Zuge des Brandes auch eine gute Nachricht: Zwei Hasen, die sich im Haus befanden, kamen mit dem Schrecken davon.

Glück im Unglück! Zwei Hasen, die sich im Haus befanden, kamen mit dem Schrecken davon.
Glück im Unglück! Zwei Hasen, die sich im Haus befanden, kamen mit dem Schrecken davon.  © Berufsfeuerwehr München

Titelfoto: Montage: Berufsfeuerwehr München

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze: