Brustwarzen abgestorben: So schlecht geht es Patricia Blanco!

München - Der Traum vom straffen Dekolleté ist für Patricia Blanco zum echten Albtraum geworden.

Nach einer Brust-Straffung im November sind Patricia Blancos (46) Brustwarzen abgestorben.
Nach einer Brust-Straffung im November sind Patricia Blancos (46) Brustwarzen abgestorben.  © Facebook/Patricia Blanco

Nach ihrer Brust-Straffung im November sah es zunächst so aus, als sei der Eingriff gut verlaufen. Doch in den Wochen nach der Operation verfärbten sich die Brustwarzen der 46-Jährigen plötzlich schwarz und starben ab (TAG24 berichtete).

Grund dafür soll sein, dass das Hautgewebe während und nach der OP nicht richtig durchblutet wurde. "Ich hätte nie gedacht, dass es zu so einer Komplikation kommen kann", so Patricia Blanco gegenüber Bild.

Ihr behandelnder Arzt in einer Düsseldorfer Schönheitsklinik erklärte ihr über drei Nachuntersuchungstermine hinweg, dass es sich um eine normale Reaktion handele, die mit einer Heilsalbe behandelt werden könne.

Doch damit hatte er offenbar weit gefehlt. Nachdem Patricias Misstrauen geweckt wurde, suchte sie mehrere Spezialisten auf, welche ihr eine Not-Operation anrieten.

Also ließ sich die Tochter von Roberto Blanco (80) schweren Herzens das tote Gewebe entfernen. Wo einst ihre Brustwarzen lagen, klaffen nun zwei Löcher mit tiefen Furchen.

Der Reality-TV-Darstellerin geht es alles andere als gut.
Der Reality-TV-Darstellerin geht es alles andere als gut.  © Facebook/Patricia Blanco

"Ich habe körperliche Schmerzen, die langsam weniger werden, aber ich werde immer wieder daran erinnert. Noch schlimmer sind die seelischen Schmerzen", klagt die 46-Jährige. "Wenn ich die Wunden pflege und reinige und dabei in den Spiegel schaue, muss ich weinen. Dieser Anblick ist nichts für schwache Nerven."

Dafür nutzt sie Wasser und ein spezielles Spray. Mit speziell zurechtgeschnittenenen Schwämmen muss sie nach der Reinigung die Wunden wieder verschließen un einen Verband anlegen.

Aber muss Patricia Blanco nun für immer ohne Brustwarzen leben? Hoffentlich nicht. Laut Bild sei in der kommenden Woche wieder ein Eingriff geplant, bei welchem das tote Gewebe unter den Brustwarzen abgeschabt und entfernt werden solle.

"In ein paar Wochen habe ich die große OP, wobei mein Arzt eine Schwenklappenplastik durchführen wird, das heißt, dass die Wundfläche verkleinert wird. Das dient als Vorbereitung zur Rekonstruktion der Brustwarzen", erklärt die Reality-TV-Darstellerin.

Bleibt zu hoffen, dass Patricia Blanco schon bald wieder mit einem Strahlen in den Spiegel schauen kann. Sie versichert zumindest: "Ich bin jetzt in sehr guten Händen und bleibe positiv, dass alles gut wird."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0