Mit Messer und Spitzhacke! Mann geht ohne Grund auf ahnungsloses Opfer los

München - Ein 37 Jahre alter Mann ist in der bayerischen Landeshauptstadt von einem 43-Jährigen attackiert worden. Das Opfer konnte dem ersten Angriff des Münchners zwar entgehen, war damit jedoch noch nicht in Sicherheit.

In München ist es zu einer Gewalteskalation gekommen. (Symbolbild)
In München ist es zu einer Gewalteskalation gekommen. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, war es in den frühen Morgenstunden des Vortags gegen 8 Uhr an einer Bushaltestelle in der Chiemgaustraße zu dem Zwischenfall gekommen, als der 43-Jährige unvermittelt ein Messer gezogen hatte und mit diesem danach auf sein Opfer einstechen wollte.

Der 37-Jährige konnte der Attacke in Giesing laut den Beamten entgehen und flüchtete in der Folge auf eine nahe gelegene Baustelle.

Der Angreifer folgte ihm jedoch und konnte ihn auf selbiger kurz darauf erneut stellen.

Er entriss einem Bauarbeiter eine Spitzhacke und griff sein ebenfalls aus München stammendes Opfer mit dieser einmal mehr an.

Dieses konnte sich allerdings durch ein geschicktes Ausweichen sowie unter der Zuhilfenahme eines Besens gegen die Attacke wehren und blieb somit unverletzt.

Während die Polizei alarmiert wurde, flüchtete der 43-Jährige in einen Linienbus, konnte in diesem jedoch von den Einsatzkräften festgenommen werden. Er muss sich laut Angaben wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.

Aufgrund seines durchaus auffälligen Verhaltens wurde der mutmaßliche Täter vorerst in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Die Ermittlungen der Beamten dauern an.

In der Chiemgaustraße in München hat ein Mann ein ahnungsloses Opfer mehrfach attackiert.
In der Chiemgaustraße in München hat ein Mann ein ahnungsloses Opfer mehrfach attackiert.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0