Küche brennt lichterloh: Katze verendet bei Feuer im Stadtteil Aubing

München - Bei einem Küchenbrand im Stadtteil Aubing in München Ost am Donnerstagmorgen ist eine Katze ums Leben gekommen.

Der dichte Qualm war schon von der Straße aus zu sehen.
Der dichte Qualm war schon von der Straße aus zu sehen.  © Feuerwehr München

Die Feuerwehr wurde am Donnerstagmorgen zu einem Feuer nach Aubing in die Eichenauer Straße alarmiert.

Schon von der Straße aus sah man den dichten Rauch, der aus dem Haus quoll.

Die Feuerwehrleute mussten sich gewaltsam Zutritt zur Doppelhaushälfte verschaffen.

Mit Atemschutz ausgerüstet konnten sie zur brennenden Küche vordringen. Der Vollbrand konnte erfolgreich unter Kontrolle gebracht werden. Da zunächst unklar war, ob sich jemand im Haus aufhielt, wurde ein weiterer Trupp durch das Haus geschickt.

Die Bewohner waren nicht zu Hause, allerdings fanden die Feuerwehrleute die leblose Katze. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Das Haus kann im jetzigen Zustand nicht mehr bewohnt werden.

Laut Feuerwehr wird der Schaden auf einen sechsstelligen Betrag geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Die Bewohner des Hauses waren nicht zu Hause, als das Feuer ausbracht; jetzt ist das Haus nicht mehr bewohnbar.
Die Bewohner des Hauses waren nicht zu Hause, als das Feuer ausbracht; jetzt ist das Haus nicht mehr bewohnbar.  © Feuerwehr München

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0