Feuerteufel zündelt in München: Feuerwehr musste schon sechsmal ausrücken

München - Sechs Fälle von Brandstiftung sind im Münchner Stadtteil Freimann innerhalb einer Woche gemeldet worden.

Die Feuerwehr musste seit Anfang Dezember immer wieder in Freimann ausrücken. (Symbolbild)
Die Feuerwehr musste seit Anfang Dezember immer wieder in Freimann ausrücken. (Symbolbild)  © Michael Kappeler dpa/lbn

Seit dem 9. Dezember musste die Feuerwehr immer wieder ausrücken. In fünf Fällen versuchten die Täter Mülltonnen und Container anzuzünden.

Außerdem sei versucht worden, den Tankdeckel eines geparkten Autos anzuzünden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Die Sachbeschädigungen hätten sich vergangene Woche im Zeitraum von Montag bis Sonntag ereignet, hieß es weiter.

Der Schaden beträgt mehr als 2000 Euro. Über die Täter war zunächst nichts bekannt, die Polizei bitten die Bevölkerung um Hinweise.

Wer zu den sechs Bränden im Bereich des Carl-Orff-Bogens sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich mit dem Kommissariat 13 unter der Rufnummer 08929100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Brandstifter hielten die Feuerwehr in München auf Trab. (Symbolbild)
Brandstifter hielten die Feuerwehr in München auf Trab. (Symbolbild)  © Marcel Kusch/dpa

Titelfoto: Michael Kappeler dpa/lbn

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0