Feuerwehreinsatz und Weichenstörung legen Zugverkehr in München lahm

München - Ein Feuerwehreinsatz am Sendlinger Tor beeinträchtigte die U-Bahn in München. Außerdem sorgte eine technische Störung auf der Stammstrecke für Ausfälle bei der S-Bahn.

Die U-Bahn kann zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz derzeit nicht verkehren. (Archivbild)
Die U-Bahn kann zwischen Hauptbahnhof und Kolumbusplatz derzeit nicht verkehren. (Archivbild)  © Peter Kneffel/dpa

Erneut hat es auf der Stammstrecke der Münchner S-Bahn technische Probleme gegeben: Wegen einer Weichenstörung am Ostbahnhof fielen am Samstagmorgen nach Angaben der Deutschen Bahn mehrere Züge aus.

Es gab Verspätungen, einige Züge wurden umgeleitet. Zuletzt gab es immer wieder Behinderungen im S-Bahn-Verkehr, etwa weil das Stellwerk am Münchner Ostbahnhof ausfiel.

Die ärztliche Versorgung eines Fahrgastes am Rosenheimer Plan sorgte zusätzlich für Verspätungen in Richtung Pasing.

Auch bei der U-Bahn war am Samstag bei Fahrgästen Geduld gefordert, verursacht durch einen Feuerwehreinsatz am Sendlinger Tor. Was genau der Grund für den Feuerwehreinsatz war, ist noch nicht klar. Weiter Informationen sollen zeitnah folgen.

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hatte am Freitag den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU) um Unterstützung gebeten: In einem offenen Brief forderte er die für 2023 vorgesehene Erneuerung des Stellwerkes am Ostbahnhof schon im kommenden Jahr umzusetzen.

"Angesichts der immer prekärer werdenden Situation und der Tatsache, dass Hunderttausende täglich die S-Bahn nutzen, muss die Erneuerung meines Erachtens zwingend bereits 2020 stattfinden."

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0