Feuerwehr rettet Rollstuhlfahrerin aus brennender Wohnung

München - Aus einer brennenden Wohnung haben Einsatzkräfte in München eine Rollstuhlfahrerin gerettet. Die Frau kam am Donnerstag mit einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die Feuerwehrleute konnten die Frau in München in Sicherheit bringen. (Symbolbild)
Die Feuerwehrleute konnten die Frau in München in Sicherheit bringen. (Symbolbild)  © Feuerwehr München

Am Donnerstagvormittag brach in einer Wohnung in der Alpspitzstraße ein Feuer aus.

Fußgänger hatten Rauchschaden aus dem Erdgeschoss bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Die Rettungskräfte konnten beim Eintreffen schon die hilflose Frau am Fenster sehen. Mit Atemschutz ausgerüstet konnten die Feuerwehrleute die Frau auf den Balkon schieben. Von dort wurde sie in Sicherheit gebracht. Sie wurde mit einer Rauschgasvergiftung in eine Klink eingeliefert.

Der Brand konnte gelöscht werden. Anschließend wurden auch die angrenzenden Wohnungen entraucht. Der gesamte Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Warum das Feuer in der Wohnung ausbrach, muss noch ermittelt werden.

Das Feuer in der Alpspitzstraße konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. (Symbolbild)
Das Feuer in der Alpspitzstraße konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. (Symbolbild)  © Feuerwehr München

Titelfoto: Feuerwehr München

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0