Davor hat Maria Furtwängler Angst: "Tatort"-Kommissarin macht Geständnis

Grünwald - Nicht gerade wenige Menschen in Deutschland haben große Angst vor engen oder abgeschlossenen Räumen. Zu ihnen gehört auch Maria Furtwängler (52). Die Schauspielerin ist nach eigenen Angaben leicht klaustrophobisch.

Maria Furtwängler hat in München einen durchaus privaten Einblick gewährt.
Maria Furtwängler hat in München einen durchaus privaten Einblick gewährt.  © DPA

Auf einem engen U-Boot Hunderte Meter unter der Meeresoberfläche würde sie es nicht aushalten, sagte die 52 Jahre alte Schauspielerin bei der Weltpremiere der Fernsehserie "Das Boot" in Grünwald nahe der Landeshauptstadt München.

"Man kann nicht einfach raus - das ist nix für mich", ergänzte sie. In dieser Hinsicht sei sie gar "furchtbar klaustrophobisch", gab die "Tatort"-Kommissarin einen Einblick in ihr Leben. "Ich neige zwar nicht ultimativ zur Klaustrophobie, aber da hätte ich das."

Die TV-Serie "Das Boot" startet am 23. November beim Bezahlsender Sky.

Im Mittelpunkt steht die Mannschaft eines deutschen U-Bootes im Herbst des Jahres 1942, die auf eine gefährliche Mission geschickt wird, während an Land der Widerstand gegen die Besatzer aus Deutschland immer weiter anwächst.

Die Serie ist an den erfolgreichen Kinofilm "Das Boot" aus dem Jahr 1981 von Wolfgang Petersen angelehnt.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0