Zugedröhnte Frau zwingt Güterzug zur Notbremsung, dann wird es kurios

München - Eine betrunkene Frau hat am Freitagmorgen in München die Notbremsung eines Güterzuges verursacht. Was die 29-Jährige danach tat, verwunderte nicht nur den Lokführer.

Der Führer des Güterzugs erkannte die Gefahr rechtzeitig und konnte bremsen. (Symbolbild)
Der Führer des Güterzugs erkannte die Gefahr rechtzeitig und konnte bremsen. (Symbolbild)  © Bundespolizei München

Wie die Polizei mitteilte, saß die Frau um kurz vor 6 Uhr auf Höhe eines Bahnübergangs am Bahnhof Daglfing zwischen den Gleisen.

Der 36-jährige Lokführer erkannte die Person glücklicherweise rechtzeitig und führte eine Notbremsung durch.

Als er anschließend aus dem Zug ausstieg, um nach der Frau zu sehen, fand er sie auf einem Waggon des Güterzugs. Dort hatte sie es "sich bequem gemacht", wie die Polizei mitteilte.

Den Angaben zufolge hatte die 29-Jährige 2,51 Promille Alkohol intus. Außerdem schlug auch ein Drogentest positiv an.

Sie muss mit einem Verfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr rechnen.

2,51 Promille und ein positiver Drogentest: Die 29-Jährige war vollkommen zugedröhnt. (Symbolbild)
2,51 Promille und ein positiver Drogentest: Die 29-Jährige war vollkommen zugedröhnt. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0