Über 5 Promille! Atemalkohol-Gerät kapituliert vor besoffenem Straftäter

Am Münchner Hauptbahnhof zeigte das Gerät gar nichts mehr an. (Symbolbild)
Am Münchner Hauptbahnhof zeigte das Gerät gar nichts mehr an. (Symbolbild)

München - Dienstagabend am Münchner Hauptbahnhof. Schwankend näherte sich ein Mann dem Informationsschalter. Sein Ziel? Ein Koffer, den er versuchte zu stehlen.

Doch die DB-Sicherheit hatte ihm schon im Visier. Als die alarmierte Polizei den Mann zum Alkoholtest aufforderte, schauten sie nicht schlecht.

Bevor die Beamten gegen 22 Uhr am Tatort eintrafen, prügelte der 49-jährige Bulgare noch auf einen der Sicherheitsmitarbeiter ein.

Wie MünchenTV berichtet, nahmen die Polizisten den offenbar stark Betrunkenen mit auf ihre Dienststelle. Als sie seinen Promillewert feststellen wollten, standen sie jedoch vor einem großen Problem.

Denn das Gerät kapitulierte vor dem Dunst, der da aus der Kehle des Bulgaren kam. Nur drei nach oben zeigende Pfeile wurden angezeigt. Das bedeutet, dass die Maximalgrenze des Geräts von 5 Promille überschritten sind.

Unglaublich aber wahr: Der viele Alk hatte dem Festgenommenen wohl ein bisschen auf den Magen geschlagen. Er gab an, starke Bauchschmerzen zu haben. Vorsorglich wurde ein Rettungswagen alarmiert.

Doch auch ein Krankenhausaufenthalt konnte dem 49-Jährigen nicht ersparen, dass nun wegen "versuchter Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Beleidigung und versuchten Diebstahls" ermittelt wird.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0