Blutiger Streit an Hauptbahnhof: Sohn prügelt Vater mit Fäusten krankenhausreif

München - Am Münchner Hauptbahnhof ist es am frühen Freitagmorgen zu einem erschreckenden Zwischenfall gekommen. Ein 22 Jahre alter Mann hat seinen Vater (47) bei einer Auseinandersetzung krankenhausreif geschlagen.

Am Münchner Hauptbahnhof hat sich ein erschreckender Zwischenfall ereignet.
Am Münchner Hauptbahnhof hat sich ein erschreckender Zwischenfall ereignet.  © DPA

Wie die Bundespolizei am Mittag mitteilte, hatte der Mann aus Australien seinen Vater gegen 1.45 Uhr in einem Schnellrestaurant attackiert und ihn derartig heftig geschubst, dass der 47-Jährige, der ebenfalls Australier ist, in der Folge auf den Boden fiel. Dort schlug der 22-Jährige weiter auf ihn ein.

Bevor die alarmierten Beamten am Ort des Geschehens eintreffen konnten, hatte sich die Situation zwischenzeitlich etwas beruhigt. Vater und Sohn waren in ein Hotel weitergezogen, in welchem es im Eingangsbereich erneut zu Schlägen kam.

Vier Zeugen, die zufällig ebenfalls in der Lobby des Hotels waren, sowie mehrere Beamte konnten die beiden Australier letztlich trennen. Zu diesem Zeitpunkt blutete der verletzte Vater jedoch bereits stark aus beiden Ohren und dem Mund.

Sanitäter brachten den Verletzten, der zudem 1,94 Promille Alkohol intus hatte, nach einer Erstversorgung innerhalb des Gebäudes zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Für den Sohn des Mannes ging es hingegen auf die Dienststelle der Bundespolizei. Bei ihm wurde ein Promillewert von 1,74 gemessen.

Vater zahlt Sicherheitsleistung und holt Sohn von Wache ab

Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete für den 22-Jährigen eine Sicherheitsleistung von 1000 Euro an, die kurz darauf der Vater, der an Ohren sowie Mund genäht worden war und die Klinik bereits wieder verlassen hatte, zahlte. Trotz der Auseinandersetzung holte er seinen Sohn von der Wache ab.

Das im Bundesstaat Queensland an der Südküste Australiens lebende Duo sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung gegenüber.

Die Bundespolizei musste einen Streit zwischen einem Vater und seinem Sohn stoppen. (Symbolbild)
Die Bundespolizei musste einen Streit zwischen einem Vater und seinem Sohn stoppen. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0