Hund in Fußgängerzone misshandelt: So reagieren die Passanten

München - Ein Mann hat in der Münchener Fußgängerzone einen Hund geschlagen und getreten. Beherzte Passanten griffen ein und verhinderten Schlimmeres.

Ein Golden Retriever wurde in München auf offener Straße misshandelt. (Symbolbild)
Ein Golden Retriever wurde in München auf offener Straße misshandelt. (Symbolbild)  © Janis Straut/ 123RF

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gingen am frühen Montagabend mehrere Notrufe bei der Dienststelle ein.

Besorgte Bürger meldeten einen Mann, der in der Neuhauserstraße und Kaufingerstraße auf einen Golden Retriever eintreten und einschlagen würde.

Als die Polizisten vor Ort eintrafen, hatten mutige Passanten den Hund bereits an sich genommen und vor dem Mann in Sicherheit gebracht. Der 30-jährige Schläger war in unbekannte Richtung geflohen.

Der Hund kam zunächst zur Polizeiinspektion in die Altstadt und wurde später von seiner Besitzerin abgeholt. Die Personalien des Mannes konnten von den Beamten ermittelt werden.

Mitten in der Fußgängerzone trat ein Mann auf seinen Hund ein. (Archivbild)
Mitten in der Fußgängerzone trat ein Mann auf seinen Hund ein. (Archivbild)  © Matthias Balk/dpa

Titelfoto: Janis Straut/ 123RF

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0