5 Dinge, die Du im Sommer nie mit Deinem Hund machen solltest

München - Dass die Hitze uns Menschen zu schaffen macht, erleben wir am eigenen Leib. Aber auch unsere vierbeinigen Begleiter leiden unter den hohen Temperaturen. Diese Dinge solltest Du auf jeden Fall vermeiden.

Hunde können Hitze durch Hecheln nicht kompensieren. Auch eine heruntergelassene Scheibe hilft den Tieren nicht.
Hunde können Hitze durch Hecheln nicht kompensieren. Auch eine heruntergelassene Scheibe hilft den Tieren nicht.  © DPA

Den Hund im Auto lassen: Jedes Jahr häufen sich die Meldungen von Hunden, die halbtot von Feuerwehr und Co. aus Autos gerettet werden müssen.

"Hunde sind sehr empfindlich, was Hitze angeht", erklärt die Hundeexpertin Stephanie Salostowitz. Die Tiere bekommen innerhalb kurzer Zeit einen Hitzschlag. Auch wenn das Auto im Schatten parkt, sollte man bedenken, dass die Sonne wandert. So kann ein Auto schnell wieder in der prallen Sonne stehen und zu qualvollen Falle für Hunde werden.

Spaziergänge in der Sonne: Anstrengende Unternehmungen sollten in den frühen Morgen verlegt werden. Bedenke außerdem, dass sich Teer aufheizt. Ein Hund kann dadurch im Sommer Brandblasen an den Pfoten bekommen, wenn er auch dem heißen Untergrund laufen muss. Bei hohen Temperaturen gilt doppelte Vorsicht, was den Boden betrifft, erklärt die Expertin.

Ohne Wasser unterwegs sein: Hunde bekommen sehr schnell eine Überhitzung. Du solltest deshalb im Sommer immer zusätzlich Wasser für Deinen Hund parat haben. Meist merkt man dem Hund erstmal nichts an und plötzlich beginnt er zu torkeln - dann kann es schon zu spät sein.

Abkühlung ist wichtig: Anders als Menschen können Hunde ihre Körpertemperatur nicht mit Schwitzen regulieren.
Abkühlung ist wichtig: Anders als Menschen können Hunde ihre Körpertemperatur nicht mit Schwitzen regulieren.  © DPA

Hunde scheren: Einem Hund im Sommer das Fell abzuschneiden, beschreibt Stephanie als "Todsünde" und entrüstet sich jedes Mal, wenn sie einen geschorenen Husky oder Retriever im Sommer sieht.

Klarer Fall von falsch verstandener Liebe! Langes Fell muss zwar gepflegt werden, das heißt im Sommer aber höchstens das Unterfell herauszubürsten. Wenn man das Deckhaar eines Hundes abschneidet und ihn nur mit einem Zentimeter Fell zurücklässt, kann er einen Sonnenbrand bekommen.

Beim Schwitzen bringt ein Verlust von Haar dem Hund rein gar nichts, denn Hunde "Schwitzen" nicht. Ihr Temperaturausgleich erfolgt über die Zunge und die Pfoten.

Wasser über den Kopf: Eine Abkühlung im Wasser ist auch für Hunde herrlich. Trotzdem sollte man es nicht zu bunt treiben: Kipp' Deinem Hund keinen Eimer Wasser über den Kopf! Für ihr wäre das keine Erfrischung, im Gegenteil, er kann dadurch kollabieren. Das Abduschen mit kaltem Wasser sollte bei den Hinterläufen anfangen und von dort langsam über den Körper nach vorne erfolgen. Stephanie empfiehlt den Hund mit einem nassen Handtuch abzukühlen.

Stephanie Salostowitz leitet ein Hundezentrum in der Nähe von Burglengenfeld in der Oberpfalz. Sie bildet Jagdhunde aus und beschäftigt sich viel mit triebstarken und aufgeregten Hunden. Ihr Spezialgebiet sind ängstliche Hunde, die sie zu stabilen Begleitern ausbildet. Salostowitz ist außerdem für ihre YouTube-Videos bekannt, in denen sie Hundebesitzern ausführlich Ratschläge gibt.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0