Stell Dir vor, die Lindenstraße wird eingestellt, und keinen juckt's Top Melanie Müller zum Tod von Jens Büchner: "Bin immer noch geplättet" Top Chefin der Ausländerbehörde gesteinigt Top Alexander Zverev gewinnt als erster Deutscher seit Boris Becker die ATP-WM! 725 So kriegst Du im Krankenhaus ein exklusives Einzelzimmer 7.357 Anzeige
18.455

NSU-Urteil gefallen! Beate Zschäpe muss lebenslang in Haft

München: Oberlandesgericht spricht nach fünf Jahren Urteil im NSU-Prozess

Im NSU-Prozess in München wurde nach mehr als fünf Jahren Prozess ein Urteil gegen Beate Zschäpe und vier weitere Angeklagte gesprochen.

München - Im NSU-Prozess ist nach mehr als fünf Jahren Verhandlung am Mittwoch am Oberlandesgericht in München ein Urteil gefallen.

Fünf Jahre lang wurde über Zschäpes Schicksal verhandelt, jetzt ist es besiegelt.
Fünf Jahre lang wurde über Zschäpes Schicksal verhandelt, jetzt ist es besiegelt.

Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wurde dabei des zehnfachen Mordes schuldig gesprochen und zu lebenslanger Haft verurteilt.

Das Gericht stellte auch die besondere Schwere der Schuld fest - damit ist eine vorzeitige Haftentlassung nach 15 Jahren rechtlich zwar möglich, in der Praxis aber so gut wie ausgeschlossen. Eine Sicherungsverwahrung wurde nicht angeordnet.

Mit dem historischen Urteilsspruch folgte das Gericht dem Antrag der Bundesanwaltschaft und verurteilte Zschäpe als Mittäterin an den Morden und Anschlägen des NSU.

Es wurde aber damit gerechnet, dass Zschäpes Verteidiger Revision einlegen. Dann müsste der Bundesgerichtshof das Urteil überprüfen.

Zschäpe hatte fast 14 Jahre lang mit ihren Freunden Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt im Untergrund gelebt. In dieser Zeit ermordeten die beiden Männer neun Gewerbetreibende türkischer oder griechischer Herkunft und eine deutsche Polizistin, zudem verübten sie zwei Bombenanschläge in Köln mit Dutzenden Verletzten. Zwar gibt es keinen Beweis, dass Zschäpe an einem der Tatorte war. Die Anklage hatte Zschäpe allerdings eine maßgebliche Rolle bei der Tarnung des Trios zugeschrieben.

Das Auffliegen des NSU im November 2011 hatte ein politisches Beben in Deutschland ausgelöst. Jahrelang hatten die Ermittler zuvor falsche Fährten verfolgt und den rechtsextremen Hintergrund der Taten verkannt. In der Folge wurden Untersuchungsausschüsse eingesetzt, um teils eklatante Behördenfehler aufzuklären.

NSU-Helfer kommt frei

Update 15.18 Uhr: Der als NSU-Helfer verurteilte André E. kommt frei. Der Haftbefehl gegen ihn wurde aufgehoben. Die Untersuchungshaft sei nicht mehr verhältnismäßig. Zuvor war der 38-Jährige zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung verurteilt worden.

Vertrauensanwalt hält Urteil für nicht haltbar

Update 15.01 Uhr: Der Vertrauensanwalt der Rechtsterroristin Beate Zschäpe, Mathias Grasel, hält das Urteil im NSU-Prozess für juristisch nicht haltbar. Zschäpe sei nachweislich an keinem Tatort gewesen und habe nie eine Waffe abgefeuert oder eine Bombe gezündet.

Wohlleben-Anwälte gehen auch in Revision

Update 13.16 Uhr: Nach dem Ende des NSU-Prozesses wollen auch die Verteidiger des Mitangeklagten Ralf Wohlleben das Urteil vom Bundesgerichtshof überprüfen lassen. Der Waffenbeschaffer des NSU war zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

Amnesty fordert Untersuchung auf Rassismus in Ermittlungsbehörden

Update 12.39 Uhr: Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat deutschen Behörden zum Ende des NSU-Terrorprozesses Rassismus vorgeworfen und Untersuchungen gefordert. Die Ermittlungsbehörden hätten elf Jahre lang die rassistischen Tatmotive verkannt und eine schnelle Aufklärung verhindert.

Auch vor dem Gerichtsgebäude wurden immer wieder Plakate gehisst, mit der Forderung den NSU-Komplex aufzulösen.
Auch vor dem Gerichtsgebäude wurden immer wieder Plakate gehisst, mit der Forderung den NSU-Komplex aufzulösen.

Zschäpe-Verteidiger: Urteil stand schon lange fest

Update 12.05 Uhr: Das Urteil im NSU-Prozess war nach Ansicht der Pflichtverteidigerin von Beate Zschäpe schon lange beschlossene Sache. Der Vorsitzende Richter habe ein wenig den Eindruck vermittelt, dass "das Urteil seit sehr langer Zeit feststand", sagte die Anwältin Anja Sturm. Zudem sei die Begründung "ausgesprochen dünn".

Urteil gegen Mitangeklagte zu milde?

Update 11.36 Uhr: Ein Nebenklage-Vertreter will eine mögliche Revision gegen die Verurteilung von Ralf Wohlleben und André E prüfen. De Urteile seien "nach unserem Dafürhalten sehr, sehr milde", sagte Anwalt Mehmet Daimagüler dem Bayerischen Rundfunk.

Er kritisierte gleichzeitig das Urteil gegen den dritten Mitangeklagten Carsten S., der nun trotz umfangreicher Aussage doch wieder ins Gefängnis muss.

Verteidiger gehen in Revision

Update 11.09 Uhr: Das Urteil im Münchner NSU-Prozess muss vom Bundesgerichtshof überprüft werden. Nach der Verurteilung von Beate Zschäpe wegen Mordes kündigte deren Verteidiger Wolfgang Heer an, Revision einzulegen. "Die Verurteilung Frau Zschäpes wegen Mittäterschaft an den von Böhnhardt und Mundlos begangenen Morden und Raubstraftaten ist nicht tragfähig begründbar. Wir werden gegen das Urteil Revision einlegen", teilte Heer in einer Verhandlungspause mit.

Erste Reaktionen zum Urteil

Update 10.39 Uhr: Auch die Linke hat weitere Aufklärung auf Twitter gefordert. "Mit dem Urteil im NSU-Prozess ist der Komplex nicht aufgeklärt", heißt es unter anderem. Die Türkische Gemeinde begrüßt das Urteil.

Update 10.32 Uhr: Bundesaußenminister Heiko Maas gedenkt nach dem Urteil den Opfern des NSU. Die ehemalige Vorsitzende des Zentralrats der Juden in Deutschland, Charlotte Knobloch, äußerte sich erleichtert aber auch kritisch auf Twitter.

Vier weitere Angeklagte ebenfalls verurteilt

Update 10.04 Uhr: Der Mitangeklagte Ralf Wohlleben ist als Waffenbeschaffer zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Das Oberlandesgericht sprach ihn der Beihilfe zum Mord schuldig. Der Mitangeklagte Holger G. wird zu drei Jahren Haft verurteilt. André E. bekommt einer Strafe von zwei Jahren und sechs Monaten, Carsten S. wurde zu drei Jahren Jugendstrafe verurteilt.

Mit einem Lächeln war Beate Zschäpe am Morgen in den Gerichtssaal getreten.
Mit einem Lächeln war Beate Zschäpe am Morgen in den Gerichtssaal getreten.

Fotos: DPA, Marcus Scheidel

Nach Brand: 84-Jähriger tot aus zerstörtem Haus geborgen 129 Micaela Schäfer trauert um Jens Büchner (†49) und erntet Shitstorm 10.117 Das größte Volksfest des Nordens präsentiert ganz viele Neuheiten 2.570 Anzeige Darmstadt 98 gründet E-Sport-Team und sucht Gamer für Virtual Bundesliga 52 Nach Kritik: ARD entfernt Anti-AfD-Symbole aus Polizeiruf 3.409 Bevor Du in der Zettel-Wirtschaft untergehst, hör Dir diesen Vorschlag an 1.213 Anzeige Als ein Paar erwacht, liegt ein fremder Mann zwischen ihnen im Bett 2.075 Rotlicht-Rapperin Schwesta Ewa hat Angst: Fällt die "Wanderhure"-Tour aus? 4.425 Sexy oder billig? Beatrice Egli spaltet mit Leder-Outfit ihre Fans 11.731 Wegen Benzin-Engpass: Darum sollen Tanklaster auch sonntags fahren 1.154 CDU-Politiker verdient 1 Mio. Euro! Darum zählt sich Friedrich Merz zur Mittelschicht 1.460
Betrunkener rauscht in Litfaßsäule: Doppelter Totalschaden! 167 Sensationstor! Torhüter trifft aus dem eigenen Sechzehner! 4.338 Verona Pooth lädt zur Fragerunde ein, ihre Fans aber haben nur eines im Sinn 2.681 Ungewöhnliche Worte: Jan Josef Liefers lobt Berliner Pannenflughafen 1.868
Sieg bei WM-Debüt! 15-Jähriger schreibt Geschichte 1.465 "Finde deinen Frieden, Jens": Bert Wollersheim in tiefer Trauer 5.705 Frau stirbt, als ihr Mann seine Waffe säubert 3.077 Schon wieder Tränen bei "Hochzeit auf den ersten Blick": Trennt sich das nächste Paar? 31.190 Polizei hält Auto mit stark blutendem Mann an 3.060 Enkelin terrorisiert ihre Großmutter und verprügelt sie 2.315 Harte Kritik von TV-Star Jaenicke: "Deutsche behandeln ihre Autos besser als ihre Kinder"! 992 Nach brutaler Attacke: Hetzte Vereinspräsident Hooligans auf eigene Spieler? 2.838 Papst verurteilt die Reichen: Hamburg zeigt sich solidarisch 91 Polizei kann nicht glauben, wie ein Lkw-Fahrer seinen Blinker repariert 29.035 Auf Ostsee-Insel Usedom: Dieser Fischhaufen knackt wohl einen Weltrekord 2.681 Schlauchboot statt Sessel: Schwimmbad lädt zu besonderem Kinobesuch 1.507 Cathy Hummels mischt sich bei Ehemann Mats ein und kassiert Shitstorm 1.992 Mitsubishi gibt bei Kontrolle Gas, dann springen zwei Männer aus fahrendem Auto 2.064 Mann (51) geht mit Säge auf Polizisten los: Die reagieren mit Schüssen 609 Krasser Vorwurf! Würde Kim Kardashian das ihrer Tochter wirklich antun? 2.506 AfD-Kandidatin aus Hessen will "Deutschland aus EU-Alptraum herausführen" 1.531 Wohnhaus brennt: Mann kommt in den Flammen ums Leben 1.891 Update Wird Kai Havertz Deutschlands neuer Spielgestalter? 420 Modeste-Verpflichtung in Gefahr: Ex-Club will Klage einreichen! 779 Update Beim Einparken: Wagen bleibt unter Werbetafel stecken 2.108 Die Spur führt auch nach Sachsen: Asylbewerber soll 85-Jährigen erstochen haben 15.893 Update Einsatzkräfte bergen Leiche aus See bei Leipzig 41.089 Update Neuer Job? Jürgen Milski als Kfz-Mechaniker in der Karibik 2.950 "Bauer sucht Frau": Damit überraschen Anna und Gerald ihre Fans! 2.273 Markus Söder will CSU-Chef werden 473 Katholischer Pfarrer klaut 120.000 Euro und zeigt sich selbst an 884 Dieses Land wird Gastgeber der Nations-League-Finalspiele 1.099 25-Jährige sprengt sich vor Wachposten in die Luft 7.046 Zwei Jahre danach: Berlin gedenkt Terroropfern am Breitscheidplatz 924 "Verfaulte Eier": Kurioser Furz-Streit zwischen Darts-Profis 2.909 Jens Büchner (†49): Manager gibt Todesursache bekannt 16.814 Weißstörche verweigern die Ausreise 577 Wie Müll entsorgt! Familie zieht aus und lässt ihre Hunde einfach zurück 2.690