Datenschutz, 3D, Alpenpanorama: Kabinett kümmert sich ums Digitale

München - Mehr Sicherheit bei digitalen Datenbanken, mehr 3D-Druck: Die Staatsregierung will sich bei ihrer Kabinettssitzung am Dienstag (10 Uhr) primär mit Zukunftsthemen der Digitalisierung befassen.

Markus Söder und das bayerische Kabinett wollen sich um Zukunftsthemen kümmern.
Markus Söder und das bayerische Kabinett wollen sich um Zukunftsthemen kümmern.  © DPA

Dabei will der Ministerrat nicht nur den Status quo abfragen, sondern darüber hinaus bereits auch konkrete Planungen für die Zukunft im Freistaat auf den Weg bringen.

Um der Sitzung ein ganz besonderes Flair zu verleihen, findet sie nicht wie üblich in der Staatskanzlei statt, sondern in den Highlight Towers, einem High-Tech-Bürohochhaus im Norden Münchens. Somit können die Minister in der Sitzung ausnahmsweise mal das Alpenpanorama genießen.

Im Kern soll es in der Sitzung unter anderem eine sogenannte Blockchain-Initiative der Staatsregierung geben. Eine Blockchain ist eine große Datenbank, die nicht auf einem einzigen Server liegt, sondern dezentral auf Rechner verteilt ist, jeder Teilnehmer hat im Prinzip die gleichen Zugriffsrechte.

Daher gilt Blockchain-Software als besonders sicher vor Hackerangriffen. Wegen der hohen Datensicherheit können damit Transaktionen von Daten, Werten oder Rechten nachvollziehbar und eindeutig zuordenbar durchgeführt werden.

Mit dem Thema beschäftigen sich unter anderem Banken und Versicherungen, an einer entsprechenden Blockchain-Initiative von Seiten der Wirtschaft ist unter anderem der weltgrößte Rückversicherer Munich Re beteiligt.

Die Staatsregierung will sich bei ihrer Kabinettssitzung mit Zukunftsthemen der Digitalisierung befassen.
Die Staatsregierung will sich bei ihrer Kabinettssitzung mit Zukunftsthemen der Digitalisierung befassen.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema München Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0