Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in München? Das ist der Grund

München - Wer am Sonntag in der bayerischen Landeshauptstadt einem Großaufgebot von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst begegnet, muss sich wahrscheinlich keine Sorgen machen.

Immer wieder kommt es in München zu entsprechenden Übungen. (Archivbild)
Immer wieder kommt es in München zu entsprechenden Übungen. (Archivbild)  © Sven Hoppe/dpa

Zur Vorbereitung auf die anstehende Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2020 führen die Einsatzkräfte gemeinsam mit der Stadt München und dem Deutschen Fußball-Bund eine Katastrophenschutzübung durch - unter anderem auch in der Allianz Arena.

Um einen Ernstfall möglichst realistisch simulieren zu können, sollen die Einsatzkräfte laut Kreisverwaltungsreferat nicht vorher erfahren, um welches Szenarien es geht.

In der Zeit zwischen 8 und 13 Uhr "üben die Berufsfeuerwehr München, die Polizei München sowie die Rettungsdienste Einsatzszenarien, die unter anderem die Versorgung einer Vielzahl von Verletzten beinhalten", hieß es in einer Mitteilung.

Es kann zu Einschränkungen kommen. So wird der U-Bahnhof Arabellapark sowie der zugehörige Busbahnhof ab 7 Uhr für die Öffentlichkeit komplett gesperrt.

Im Zeitraum zwischen 6.50 Uhr und 13 Uhr beginnen und enden die jeweiligen Züge der U-Bahnlinie 4 entsprechend bereits an der Haltestelle Richard-Strauss-Straße.

Für Betroffene steht ein durch die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) organisierter Schienenersatzverkehr mit Bussen zur Verfügung. Da allerdings auch Buslinien beeinträchtigt sind, kommt es laut den zuständigen Verantwortlichen in München zu "einzelnen Haltestellenverlegungen".

Wer mit dem Auto, Fahrrad oder zu Fuß unterwegs ist, für den ergeben sich ebenfalls Einschränkungen im Bereich der Englschalkinger Straße und der Elektrastraße. Es wird aus diesem Grund seitens der Polizei deshalb gebeten, den Arabellapark zwischen 7 bis 13 Uhr möglichst weiträumig zu umfahren.

Am Sonntag kommt es in München zu einer Katastrophenschutzübung anlässlich der EM 2020.
Am Sonntag kommt es in München zu einer Katastrophenschutzübung anlässlich der EM 2020.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema München Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0