In Getränkehalter eingeklemmt! Helfer befreien Mädchen (4) aus misslicher Lage

München - Die Feuerwehr ist in München zu einem Rettungseinsatz der besonderen Art ausgerückt: Eine Vierjährige musste am Samstagabend im Stadtteil Schwabing von den Helfern aus einer sehr misslichen Lage befreit werden.

Ein kleines Mädchen musste von der Feuerwehr befreit werden. (Symbolbild)
Ein kleines Mädchen musste von der Feuerwehr befreit werden. (Symbolbild)  © DPA

Das kleine Mädchen hatte die Finger so tief in die Öffnung eines an ihrem Kindersitz befestigten Getränkehalters gesteckt, dass sie sich im Anschluss selbst nicht mehr aus der ausweglosen Situation befreien konnte.

Dies teilte die zuständige Feuerwehr der Landeshauptstadt am Sonntagabend mit.

Nachdem auch die Eltern an der Befreiung im Auto scheiterten, nahmen sie ihre Tochter samt Kindersitz kurzerhand mit in die Wohnung in der Heßstraße. Mittlerweile war die Hand der Vierjährigen allerdings stark angeschwollen, das Kind hatte Schmerzen.

In der Wohnung riefen die Eltern schließlich die Feuerwehr, die in der Folge mit Spezialwerkzeug anrückte und den Getränkehalter vorsichtig vom Sitz sowie von der Hand der Kleinen absägte.

Weil das Mädchen während des Einsatzes durch einen Fernseher bei bester Laune gehalten wurde, bekam sie wohl von der Rettungsaktion zunächst gar nicht viel mit.

Der Feuerwehr hingegen machte die ungewöhnliche Aufgabe offensichtlich Freude: "Wir Feuerwehrleute erleben solche Einsätze selten", schrieben die Einsatzkräfte nach ihrer erfolgreichen Rettungsaktion in ihrer Mitteilung.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema München Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0