Glockengeläut für das Klima: Aktivisten fordert Kirchen zur Unterstützung auf

München - Mit einem Fünf-Punkte-Plan wollen Münchner Aktivisten der weltweiten Klimabewegung "Fridays for Future" die Kirchen auf ihre Seite bringen.

Die Aktivisten fordern, dass sich Kirchen mit Glockengeläut an den Protesten beteiligen. (Archivbild)
Die Aktivisten fordern, dass sich Kirchen mit Glockengeläut an den Protesten beteiligen. (Archivbild)  © Daniel Karmann/dpa

Den Katalog mit ihren Forderungen und Wünschen präsentieren sie am Freitag (14 Uhr) in der Katholischen Akademie Bayern in München.

Alles zur Veranstaltung findest Du >>hier.

Dabei ist eine Diskussion der Vertreter von "Fridays for Future" und "Parents for Future" mit dem Bamberger Erzbischof Ludwig Schick geplant. Die Aktivisten fordern beispielsweise von den Kirchen, sich mit Glockengeläut an den großen Klimastreiks zu beteiligen.

Außerdem sollten die Kirchenverwaltungen in ihren Gebäuden die Wärmedämmung verbessern und die eigenen Wälder aufforsten.

Die Sonne geht hinter der St.Lukas Kirche unter. Klimaaktivisten wollen die Kirchen auf ihrer Seite bringen.
Die Sonne geht hinter der St.Lukas Kirche unter. Klimaaktivisten wollen die Kirchen auf ihrer Seite bringen.  © Sina Schuldt/dpa

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0