Dürfen Souvenirläden in München sonntags öffnen?

München - Souvenirläden in der Münchner Altstadt sollen nach dem Willen der Stadt künftig auch an Sonn- und Feiertagen öffnen dürfen.

Kühlschrankmagneten mit Motiven von München hängen an einer Wand in einem Geschäft in der Innenstadt. Ob sie auch an Sonntagen verkauft werden dürfen, bleibt abzuwarten.
Kühlschrankmagneten mit Motiven von München hängen an einer Wand in einem Geschäft in der Innenstadt. Ob sie auch an Sonntagen verkauft werden dürfen, bleibt abzuwarten.  © DPA

Bislang könnten Touristen an diesen Tagen Reiseandenken nur im Olympiapark und im Fußballstadion, der Allianz-Arena, kaufen, heißt es in den Anträgen der Stadtratsfraktionen von CSU und SPD, die am Dienstag (9.30 Uhr) Thema im Kreisverwaltungsausschuss sind.

Die Parteien befürchten Wettbewerbsnachteile gegenüber konkurrierenden Tourismusorten. Allerdings würde der Souvenirverkauf nur in klar abgegrenzten Teilen der Altstadt zugelassen.

Kritik an den Plänen kommt von der Gewerkschaft Ver.di und von der katholischen und der evangelischen Kirche.

Der ruhige Sonntag als Teil der bayerischen Kultur müsse erhalten bleiben, argumentiert Ver.di und kündigt an, notfalls gegen die Entscheidung zu klagen.

Die Geschäfte sollen nur einem klar abgegrenzten Bereich in der Münchner Innenstadt öffnen dürfen.
Die Geschäfte sollen nur einem klar abgegrenzten Bereich in der Münchner Innenstadt öffnen dürfen.  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0