Brutale Attacke! 20-Jähriger von sieben Männern ausgepeitscht

Die gesuchten Männer trugen alle Tracht. (symbolbild).
Die gesuchten Männer trugen alle Tracht. (symbolbild).  © DPA

München - Es war früher Morgen, vielleicht waren vorher einige Liter Bier geflossen. Doch gut war die Stimmung nicht im Münchner Stadtteil Laim. Eine Männergruppe in Tracht hatte sich zwei 20-Jährige vorgenommen, traktierte eines ihrer Opfer mit Peitschenhieben.

Geschehen ist diese unfassbare Tat schon am 19. März, doch nun fahndet die bayrische Polizei mit Hochdruck nach der siebenköpfigen Truppe.

Einen jungen Mann traf es besonders schlimm: Er wurden sowohl mit einem Gürtel, als auch mit Hosenträgern brutal ausgepeitscht. Seinem Kumpel wurde mehrfach gegen den Kopf geschlagen, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Dann stiegen die Sieben in zwei Taxis und brausten davon.

Die beiden Opfer wurden leicht verletzt.

Als Haupttäter wird ein sportlicher junger Mann beschrieben, der einen blonden Undercut trug und, wie der Rest des Schlägertrupps, mit einer Tracht bekleidet.

Bis jetzt fehlt jede Spur von den Tätern, auch Ermittlungen bei der Taxizentrale blieben erfolglos.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0