Kritik im Landtag: SPD-Chefin Kohnen geht Söder hart an

München - Es wird hitzig: Kurz vor der Landtagswahl 2018 im Oktober hat SPD-Chefin und Spitzenkandidatin Natascha Kohnen (50) Ministerpräsident Markus Söder (51, CSU) frontal angegriffen.

SPD-Chefin Natascha Kohnen (r.) hat Markus Söder (CSU, Hintergrund) hart attackiert.
SPD-Chefin Natascha Kohnen (r.) hat Markus Söder (CSU, Hintergrund) hart attackiert.  © DPA

Söder stelle sich als Brückenbauer dar - dabei habe er "Brücken in unserem Land abgerissen und das Land gespalten", sagte Kohnen am Donnerstag im Landtag.

"Ihnen geht es ausschließlich um das Macht-Erringen und das Macht-Ausüben, als reiner Selbstzweck", erklärte Kohnen. Insbesondere kritisierte Kohnen Söder für die Verwendung des Wortes "Asyltourismus" - auch wenn dieser inzwischen darauf verzichten will.

"Sie haben ertrinkende Menschen im Mittelmeer als "Asyltouristen" bezeichnet", sagte Kohnen - was die CSU mit lautem Protest zurückwies.

Zudem kritisierte die SPD-Spitzenkandidatin, die Regierungspartei CSU stehe "für ein arrogantes und überhebliches Bayern".

Titelfoto: DPA