Mann stürmt in Wohnung und sticht Ex-Freundin mit Messer nieder

München - Mit einem Messer hat ein Mann seine Ex-Freundin in München schwer verletzt. Der 35 Jahre alte Verdächtige sitzt nun wegen versuchten Mordes an der wehrlosen Frau in Untersuchungshaft.

In Bayern ist es am Montag zu einem schweren Zwischenfall gekommen. (Symbolbild)
In Bayern ist es am Montag zu einem schweren Zwischenfall gekommen. (Symbolbild)  © DPA

Der Mann aus Somalia war am Montag gegen 15.50 Uhr mit Gewalt in die Wohnung der 37-Jährigen in Neuhausen eingedrungen und hatte ihr ein Messer in den Bauch gestochen.

Dies teilte die zuständige Polizei der Landeshauptstadt am Dienstag mit.

Noch im Beisein des Täters rief die Frau die Polizei. Eine akute Lebensgefahr habe laut den Beamten trotz der schweren Verletzung der Ex-Freundin zum Glück nicht bestanden.

Die alarmierten Einsatzkräfte konnten den Verdächtigen noch vor der Wohnung der Frau widerstandslos festnehmen.

Nach dem Ende der Beziehung war es laut Polizei in der Vergangenheit immer wieder zu Streitigkeiten zwischen beiden gekommen.

Die 37-Jährige setzte sogar ein gerichtliches Kontaktverbot gegen den Mann durch.

Vorwurf des versuchten Mordes

Weil der 35-Jährige nur einmal zugestochen und dann von der Frau abgelassen hatte, beantragte die Staatsanwaltschaft Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Haftrichter erließ diesen am Dienstag schließlich wegen versuchten Mordes.

Der schreckliche Übergriff auf die wehrlose Frau fand im Münchner Stadtteil Neuhausen statt.
Der schreckliche Übergriff auf die wehrlose Frau fand im Münchner Stadtteil Neuhausen statt.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0