Messerstecherei am Stachus: Polizei schnappt flüchtigen Täter

München - Nach einer Messerstecherei am Stachus konnte die Polizei den flüchtigen Tatverdächtigen nun festnehmen.

Am Stachus in München kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. (Bildmontage)
Am Stachus in München kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. (Bildmontage)  © Sven Hoppe/dpa, Nicolas Armer/dpa

Am vergangenen Mittwoch kam es um 21.10 Uhr am Karlsplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem 25-jährigen Afghanen und einem 21-jährigen Afghanen.

Dabei stach der 25-Jährige mehrmals mit einem Messer auf seinen Kontrahenten ein. Die zwei Männer wurden laut Polizei letztlich von anderen Anwesenden getrennt.

Der verdächtige Messerstecher flüchtete nach der Tat vom Stachus. Sein 21-jähriger Gegner erlitt Verletzungen am Oberkörper und wurde in eine Münchner Klinik eingeliefert. Da die Verletzungen nicht lebensgefährlich waren, konnte der junge Mann das Krankenhaus nach der Versorgung wieder verlassen.

München: Halbnackter Mann verbeisst sich in Bein von Polizisten, wenig später ist er tot
München Halbnackter Mann verbeisst sich in Bein von Polizisten, wenig später ist er tot

Der flüchtige 25-Jähre wurde mit einem Haftbefehl wegen versuchten Totschlages und gefährlicher Körperverletzung gesucht. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, konnte der Mann am Freitagnachmittag in München festgenommen werde.

Die Hintergründe der Tat sind laut Polizei noch immer unklar, die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Vom Karlsplatz/Stachus aus führt München große Einkaufsstraße in die Innenstadt. (Archivbild)
Vom Karlsplatz/Stachus aus führt München große Einkaufsstraße in die Innenstadt. (Archivbild)  © Andreas Gebert/dpa

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa, Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema München Crime: