UV-Technik gegen Rolltreppenkeime? Test in München läuft bereits

München - Keimbekämpfung in der bayerischen Landeshauptstadt: Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) testet eine neue Technik für weitgehend keimfreie Rolltreppen.

Die U-Bahn-Station am Marienplatz in München ist besonders stark frequentiert.
Die U-Bahn-Station am Marienplatz in München ist besonders stark frequentiert.  © Peter Kneffel/dpa

Ein Desinfektions-System mit UV-Licht auf den Handläufen der Treppen soll einen Großteil aller Keime dort abtöten, wie die Stadt mitteilte.

Sechs von 28 Rolltreppen an der besonders stark frequentierten U-Bahn-Station am Marienplatz sind bereits seit März mit der Technik ausgestattet.

Nach MVG-Angaben könnten weitere folgen, wenn die Testergebnisse zufriedenstellend sind und die Wartung nicht zu aufwendig ist.

Nach Angaben eines MVG-Sprechers war die UV-Technik schon am Münchner Hauptbahnhof im Einsatz und wanderte wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten dort dann zum Marienplatz.

Hintergrund der städtischen Mitteilung ist eine Anregung der CSU-Stadtratsfraktion.

Sie hatte die MVG aufgefordert, zu prüfen, ob eine Nachrüstung dieser Ultravioletten-Entkeimungs-Lichtsysteme (UVC) an U-Bahn-Zugängen in der Landeshauptstadt zur Keimbekämpfung beitragen kann.

Mitte September will die Fraktion sich nach Angaben eines Sprechers mit einem bayerischen Start-Up treffen, das noch ein anderes System für Keimfreiheit auf Rolltreppen entwickelt hat. Dabei soll der Handlauf mit Kupfer veredelt werden und dann zu 99,9 Prozent keimfrei sein.

"Das schauen wir uns mal an", sagte ein CSU-Sprecher in Hinblick auf den Ansatz.

Sechs von 28 Rolltreppen an der U-Bahn-Station am Marienplatz sind bereits seit März mit der Technik ausgestattet.
Sechs von 28 Rolltreppen an der U-Bahn-Station am Marienplatz sind bereits seit März mit der Technik ausgestattet.  © Daniel Karmann/dpa

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema München Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0