Stichflamme! Mann erleidet beim Auffüllen von Ofen schwere Verbrennungen

München - In der bayerischen Landeshauptstadt ist es zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Ein 35 Jahre alter Mann hat schwere Verbrennungen erlitten, als es beim Auffüllen eines Ethanolofens plötzlich zu einer Stichflamme kam.

Ein Mann erlitt in München bei einem Unfall schwere Verbrennungen. (Symbolbild)
Ein Mann erlitt in München bei einem Unfall schwere Verbrennungen. (Symbolbild)  © Nicolas Armer/dpa

Wie die zuständige Feuerwehr mitteilte, traf die Stichflamme am Sonntagabend gegen 19.45 Uhr den Bewohner der Wohnung und entzündete darüber hinaus das Mobiliar des Wohnzimmers sowie einen Teppich, der sich unmittelbar vor dem Ofen befand.

Der erheblich verletzte Mann und seine ebenfalls anwesende Freundin verständigten nach dem Zwischenfall den Notruf und löschten bis zum Eintreffen der Retter den Brand großteils selbst.

Der 35-Jährige wurde nach einer Erstversorgung durch einen Notarzt vor Ort mit einem Krankenwagen zur weiteren Behandlung in eine Spezialklinik für Brandverletzungen gebracht.

Seine Freundin kam mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in eine Klinik.

Die etwa 100 Quadratmeter große Wohnung im Stadtteil Neuhausen konnte durch "natürliche Belüftung" entraucht werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro.

In München ist es am Sonntagabend zu einem folgenschweren Unfall gekommen.
In München ist es am Sonntagabend zu einem folgenschweren Unfall gekommen.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Nicolas Armer/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0