10 Tonnen Müll pro Tag: Deshalb gibt es trotzdem weniger Abfalleimer auf der Wiesn 124
Heimlich, still und leise: Oliver Pocher und Amira Aly haben es getan Top
BVB zurück im Titelrennen! Reus entscheidet das Borussen-Duell gegen Gladbach Top
Fernseher, Smartphones und Co.! Hier staubt Ihr heute Technik besonders günstig ab 3.613 Anzeige
Ende der "Lindenstraße": Fans demonstrieren gegen Absetzung! Top
124

10 Tonnen Müll pro Tag: Deshalb gibt es trotzdem weniger Abfalleimer auf der Wiesn

Mit Waffeln gegen den Müll: Wiesn kämpft um Nachhaltigkeit

Tonnenweise Müll bleibt vom Oktoberfest zurück. Im Kampf gegen die Abfallberge zeigt sich das Fest findig.

München - Sauerkraut oder auch Käsespätzle in der Waffel: Diese ungewöhnliche kulinarische Kreation soll den Müll auf dem Münchner Oktoberfest reduzieren helfen.

Eine Waffel als essbare Schale gefüllt mit Schupfnudeln und Sauerkraut steht im Stand "Altbayerische Spezialitäten" auf der Wiesn zum Verkauf bereit.
Eine Waffel als essbare Schale gefüllt mit Schupfnudeln und Sauerkraut steht im Stand "Altbayerische Spezialitäten" auf der Wiesn zum Verkauf bereit.

Denn die Waffel wird im optimalen Fall mitverzehrt - und landet damit anders als früher die Pappschalen nicht auf dem Boden.

"95 Prozent essen das mit", sagt Franz Anthuber vom Standl "Altbayerische Spezialitäten". Abgesehen davon, dass trotzdem ein paar leer gegessene Waffeln auf dem Boden liegen: Die Müllmenge auf dem größten Volksfest der Welt bleibt riesig.

Nach Spitzentagen sind es zehn Tonnen, die Klaus Feldmeier von der Münchner Straßenreinigung und seine 20 extra dafür abgestellten Kollegen jede Nacht ab 2.00 Uhr morgens zusammenkehren - zwei Drittel von dem, was darüber hinaus in der ganzen Stadt anfällt, das sind ungefähr 15 Tonnen.

Dabei hat die Müllmenge schon deutlich abgenommen. "Wir hatten vor einigen Jahren Tage mit 25 Tonnen", sagt Feldmeier. Ein wesentlicher Grund für die Reduktion sind nach seiner Einschätzung allerdings nicht ökologische Anstrengungen, sondern Sicherheitsvorkehrungen: Seit das Gelände umzäunt ist und die Menschen nur noch kleine Taschen mitnehmen dürfen, lassen sie auch nicht mehr so viel Abfall da.

Auch das Verbot von Pappbechern, Plastikgeschirr und Getränkedosen im Jahr 1991 hat laut Stadt viel gebracht. Davor habe jeder Gast etwa zwei Kilo Restmüll hinterlassen, heute seien es rund 160 Gramm, hebt der Abfallwirtschaftsbetrieb München hervor.

Und es wird weiter weniger: Die Müllmenge sank von 2017 auf 2018 um rund vier Prozent.

Stromverbrauch wie eine Kleinstadt und klimaneutrale Zelte: So nachhaltig ist das Oktoberfest

Ein Kehrfahrzeug der Stadtreinigung fährt bei Dunkelheit am Riesenrad vorbei.
Ein Kehrfahrzeug der Stadtreinigung fährt bei Dunkelheit am Riesenrad vorbei.

In diesem Jahr waren Wirte und Schausteller besonders sparsam beim Strom: In der ersten Woche wurden bei gleicher Besucherzahl wie im Vorjahr 4,12 Prozent weniger verbraucht, nämlich knapp 1,2 Millionen Kilowattstunden.

Zudem handelt es sich zu 100 Prozent um Ökostrom. Trotzdem entspricht der Stromverbrauch über die beiden Festwochen regelmäßig etwa dem einer Kleinstadt.

Beim Gas wurde heuer in der ersten Wiesnwoche im Vergleich zum Vorjahr sogar etwas mehr verbraucht, ein Plus von 5,6 Prozent. Forscher der Technischen Universität München (TUM) gehen davon aus, dass das Gas zum Kochen und Grillen wesentlich dazu beiträgt, dass während der Wiesn der Methanausstoß am Gelände steigt.

Dabei ist die Wiesn beim Thema Nachhaltigkeit laut Festleitung führend unter den deutschen Volksfesten. LED-Lampen erleuchten die Zelte. Spülwasser der Bierkrüge wird danach für die Toilettenspülung verwendet. Die Stadt berücksichtigt bei der Zulassung der Bewerber auch Punkte wie die Verwendung biologisch abbaubaren Hydrauliköls, schadstoffarme Zugmaschinen und ein Produktangebot aus Öko-Anbau.

Einige Zelte haben sogar Solardächer - etwa das Schottenhamel-Zelt. Das gesamte warme Wasser werde so gewonnen, sagt Wirt Christian Schottenhamel. Mehrere Zelte sind schon klimaneutral, darunter das Hofbräuzelt und das Weinzelt; gut ein Dutzend Fahrgeschäfte werden klimaneutral zur Wiesn transportiert.

Alle nicht vermeidbaren CO2-Emissionen werden dabei über Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Deshalb gibt es auf dem Oktoberfest so wenig Abfallkörbe

Müll liegt am Boden neben einem Verkaufsstand auf der Wiesn.
Müll liegt am Boden neben einem Verkaufsstand auf der Wiesn.

Eine Energiesparveranstaltung wird das Volksfest freilich auch künftig nicht werden. Und trotz leicht sinkender Mengen beim Müll: Es bleiben riesige Berge. 1729 Tonnen waren es im vergangenen Jahr, darunter 510 Tonnen Speisereste samt abgenagter Hähnchenknochen.

Der Abfallwirtschaftsbetrieb verweist auf die Wiederverwertung und rechnet vor: Aus den Essensresten kann in Biogasanlagen Strom für hundert Menschen für ein Jahr werden. Aus 50 Tonnen Altpapier könnten 720.000 Schulhefte entstehen - oder alternativ 420.000 Rollen Klopapier.

Rund 1015 Tonnen Restmüll wiederum liefern zusammen mit dem Kehricht, den Klaus Feldmeiers Kollegen Nacht für Nacht zusammentragen, in der Müllverbrennungsanlage den Jahresbedarf an Strom für 23 Menschen und Fernwärme für 222 Wohnungen.

Der Kehrichtdreck auf den Wiesngassen ist mit 88 Tonnen zwar der kleinste Teil der gesamten Abfallmenge - aber der Sichtbarste. Servietten, Besteck aus Holz, von draußen mitgebrachte Kaffeebecher - was die Besucher wegwerfen, landet am Boden. Gäste aus aller Welt suchen immer wieder vergeblich nach Mülleimern. Sie fehlen seit dem Oktoberfest-Attentat von 1980. Die Bombe des rechtsextremen Attentäters Gundolf Köhler detonierte damals in einem Abfallkorb und riss 13 Menschen in den Tod.

Als Konsequenz wurden sämtliche Abfalleimer abmontiert - so blieb es bis heute. "Sicherheit hat Vorrang", sagt Wiesnchef Clemens Baumgärtner (CSU). Es sieht nicht danach aus, dass Müllkörbe je wieder installiert werden.

Fotos: Felix Hörhager/dpa

Bis zu 52% Rabatt: MediaMarkt Alzey haut heute Technik super günstig raus 4.795 Anzeige
"Inas Nacht": Diese Promis sind nach der Sommerpause zu Gast bei Ina Müller Top
Mega-Blamage perfekt: Briten beantragen allen Ernstes noch eine Brexit-Verschiebung! 1.067 Update
Ab sofort: Großer Ausverkauf bei Medimax Barmbek wegen Schließung 3.709 Anzeige
Nach Union-Spiel gegen Freiburg: Zug-Waggon brennt lichterloh! 3.699
Stillstand! Betrunkener bremst Militär-Konvoi aus 3.244
Dieses Mega-Event wird zur neuen TOP-Adresse für Gaming-Fans 2.189 Anzeige
Schwere Knieverletzung! Niklas Süle fehlt dem FC Bayern wohl lange 2.008
Fünf Kleinkinder und zwei Erwachsene sterben bei schrecklichem Wohnhausbrand 16.823
Für 5 Stunden bekommt Ihr heute Technik bis zu 52% günstiger! Wir verraten Euch wo! 5.164 Anzeige
Tragischer Unfall! 17-jähriger Biker stirbt bei Zusammenstoß mit VW 7.982
Doppel-Schock für den FC Bayern: Sieg verschenkt, Süle verletzt 1.820
Vater lässt Tochter in der Küche kurz allein und staunt über ihren Mordsappetit 7.041
Wahr oder falsch? Das sind die größen Mythen zur E-Mobilität! Anzeige
Mindestens 15 Tote bei Dammbruch: Immer noch Menschen vermisst 2.125
Spielunterbrechung bei Ostkracher in Magdeburg! Beide Fanlager zünden Pyrotechnik 3.740
Rockantenne Hamburg verlost Tickets für dieses Konzert! Anzeige
Anne Wünsche kassiert Vorwürfe: Bleibt Tochter Miley in der ersten Klasse sitzen? 5.995
SEK-Einsatz, weil Mann droht, seine Ex-Frau umzubringen 1.899
Nur heute gibt's diese Technnik so günstig 2.473 Anzeige
Hund sitzt einsam und verlassen in Bus, als es noch bitterer wird 13.238
Teenager liegt tot in seinem Zimmer: Eine Deo-Dose wurde ihm zum Verhängnis 6.357
Nur heute bekommt Ihr die Airpods zum Sensationspreis! 5.345 Anzeige
Hochzeit bei GNTM-Abbrecherin Vanessa Stanat wäre fast im Drama geendet 2.176
Kindermädchen missbraucht 11-Jährigen und bekommt ein Baby von ihm 7.878
Heute wird in Lippstadt ein Ansturm erwartet. Das ist der Grund! 5.840 Anzeige
Tödlicher Unfall: Auto erfasst Motorrad-Fahrschüler (15) 3.353
Frauen halten 36-Jährige fest, damit Männer sie vergewaltigen können 26.300
Diese Uni hebt Eure Karriere auf das nächste Level Anzeige
Stierkämpfer brutal aufgespießt und durch Arena gezerrt 10.712
GZSZ-Star Thomas Drechsel postet altes Foto und die Fans drehen durch! 4.544
Grausamer Fund in Leipzig! Wo kommt dieser Kopf her? 8.603 Anzeige
Tragödie in Horror-Haus: Junge erschießt kleine Schwester beim Spielen 1.983
Verrät Annemarie Carpendale versehentlich auf Instagram ein Geheimnis? 8.808
Krasse Bilder: Hier stürmt ein Bankräuber mit Pistole in eine Filiale 1.360
Neue Details zu isolierter Familie: Was wollte der Vater damit bezwecken? 1.568
SPD-Urgestein Erhard Eppler ist tot 705 Update
Daniela Katzenberger will romantischen Abend, doch Lucas hat keinen Bock auf diesen Film 759
Neuanfang: Dieses GNTM-Babe ist wieder Single! 3.477
Dieser Hund läuft immer auf Zehenspitzen, damit er ungestört klauen kann 16.465
Besitzerin sucht Hund, dabei liegt er vor ihr 17.686
Rassismus-Vorfall in U-Bahn! Afrikaner von Treppe getreten 2.121
AfD-Laster brennt lichterloh vor Landtagswahl 3.826
Sex am Fenster: Dieses Paar treibt's vor den Augen von Büro-Mitarbeitern 20.074
Hunde brechen aus Käfig aus und zerfleischen Mädchen 2.531
Schwesta-Ewa-Fan? Dieser Ex-"BTN"-Star legt Gesangseinlage im Auto hin 778
Seltener Fall: Junge ohne Penis geboren 2.941
Schwerer Unfall: Besoffener Mann (23) überschlägt sich mit BMW und bringt Beifahrerin (21) in Gefahr 1.736
Flucht aufs Dach: Dramatische Rettung in Sozialunterkunft! 1.485
Vorzeitiges Ende der GroKo? Familienministerin Giffey hat klare Meinung! 2.405
In den Farben seines Lieblingsklubs: Abschied vom 20-jährigen Opfer des Halle-Attentats 6.811
Mutter will Puppe ihrer Tochter verkaufen, doch mit dieser Antwort hat sie nicht gerechnet 6.665
Autofahrer will Polizeikontrolle auf A3 entgehen und begeht lebensgefährlichen Fehler 3.826
Schreckliches Flammen-Drama: Lkw-Fahrer verbrennt in der Feuer-Falle! 8.012
Ingo Kantorek (†44): Letzter Auftritt bei "Köln 50667" nach Unfall-Tod 7.465
Ein Fünkchen Hollywood bei Fridays-for-Future: Diese Schauspielerin ist Teil der Bewegung 944
Schlitter-Gefahr: Nach Seifenlaugen-Sauerei auf A57 gilt Tempo 60 bei Regen! 218