Gefahr bei Online-Dating: Frauen mit mieser Masche um Geld gebracht

München - Immer mehr Menschen suchen in Deutschland im Netz nach dem perfekten Partner. In Bayern neigt sich ein Prozess um einen millionenschweren Betrug beim Online-Dating vor dem Landgericht München I dem Ende zu.

Die Suche nach dem perfekten Partner im Netz bringt Gefahren mit sich. (Symbolbild)
Die Suche nach dem perfekten Partner im Netz bringt Gefahren mit sich. (Symbolbild)  © DPA

In der Verhandlung am Donnerstag (9.30 Uhr) werden gegen Mittag die Plädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigern und unter Umständen auch das Urteil erwartet.

Drei Männer - ein Deutscher, ein Nigerianer und ein Ghanaer - sind angeklagt.

Sie sollen mit weiteren Tätern auf bekannten Dating-Plattformen im Internet falsche Profile angelegt, andere Nutzerinnen und Nutzer angeflirtet und diese um Geld geprellt haben. So soll mehr als eine Million Euro Beute zusammengekommen sein.

Die Angeklagten haben gestanden und können dank eines sogenannten Deals zwischen allen Prozessbeteiligten auf milde Strafen hoffen.

Demnach drohen den Männern Höchststrafen zwischen drei und viereinhalb Jahren.

Update, 17.12 Uhr: Für millionenschweren Betrug beim Online-Dating hat das Landgericht München I mehrjährige Haftstrafen für drei Angeklagte verhängt.

Ein Deutscher wurde am Donnerstag zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt, ein Nigerianer zu zwei Jahren und sechs Monaten und ein Ghanaer zu drei Jahren und zwei Monaten Jugendhaft.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0