Rettungssanitäter am Ostbahnhof von falschem Security-Arbeiter angegriffen

München - Ein falscher Security-Mitarbeiter hat in einem Schnellrestaurant am Münchner Ostbahnbahn eine Rettungssanitäter angegriffen und verletzt.

Am Münchner Ostbahnhof wurde ein Mann von einem falschen Security-Mitarbeiter angegriffen. (Symbolbild)
Am Münchner Ostbahnhof wurde ein Mann von einem falschen Security-Mitarbeiter angegriffen. (Symbolbild)  © Bildmontage: Bundespolizei München, Andriy Popov/

Am frühen Sonntagmorgen griff der 32-Jährige, der sich zuvor als Security-Mitarbeiter ausgegeben hatte, einen Rettungssanitäter im Ostbahnhof an und verletzte den 36-Jährigen.

Erst hatte er dem Rettungssanitäter laut Polizei den Zugang zum Schnellrestaurant verweigert.

Eine Streife der Bundespolizei bemerkte den Vorfall und erteilte dem falschen Sicherheitsmann einen Platzverweis.

Kurz darauf ging der 32-Jährige ins Restaurant und schlug dem Rettungssanitäter aus der Au mit der Faust ins Gesicht. Das Opfer erlitt ein Hämatom an der Wange. Beamte der Bundespolizei trennten die Männer und nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest.

Wie sich herausstellte, besteht gegen den Mann ohne Wohnsitz ein Hausverbot im Ostbahnhof. Er sei bereits letzte Woche aggressiv aufgefallen und hat laut Polizei einschlägige Gewaltstraftaten begangen. Es wird bereits wegen Körperverletzung, Nötigung und Hausfriedensbruch ermittelt.

Der 32-Jährige soll am Montag dem Haftrichter vorgeführt werden. Zur Tatzeit sei er mit 2,13 Promille stark alkoholisiert gewesen.

Der Mann war schon zuvor am Ostbahnhof aufgefallen und durfte das Gebäude eigentlich nicht mehr betreten. (Symbolbild)
Der Mann war schon zuvor am Ostbahnhof aufgefallen und durfte das Gebäude eigentlich nicht mehr betreten. (Symbolbild)  © Bundespolizei München

Titelfoto: Bildmontage: Bundespolizei München, Andriy Popov/

Mehr zum Thema München Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0