Getötete Plauenerin: Lebensgefährte verhaftet!

Die Leiche der Frau wurde auf dem Parkplatz verbrannt.
Die Leiche der Frau wurde auf dem Parkplatz verbrannt.

München - Fahndungserfolg der Polizei München: Im Fall der ermordeten Beatrice F. (35) aus Plauen wurde am Donnerstag Haftbefehl gegen ihren Lebensgefährten (32) wegen Mordes erlassen.

"Die Indizien ergeben einen hinreichenden Tatverdacht", so Polizeisprecher Herbert Lindner. "Was der Lebensgefährte im Rahmen der Vermisstenanzeige angegeben hat, passte nicht zu den objektiven Erkenntnissen, die wir gewonnen haben."

"Eine Vielzahl der Indizien zeigen Mordmerkmale aus niedrigen Beweggründen. Es wird aber weiterhin in alle Richtungen ermittelt", ergänzt Oberstaatsanwältin Anne Leidig.

Der 32-Jährige wollte die Polizei offenbar gezielt auf eine falsche Fährte führen. In seiner Vermisstenanzeige, die er am Montag gestellt hatte, gab er an, Beatrice F. habe sich am Sonntag mit einer Kollegin treffen wollen. Am Abend kam sie nicht nach Hause.

Beatrice F. aus Plauen
Beatrice F. aus Plauen

Das letzte wirkliche Lebenszeichen der 35-Jährigen gab es am Freitagabend. Sie war zu Besuch bei einer Bekannten und machte sich dann auf den Heimweg. Was dann bis zum Auffinden des Leichnams passiert ist, ist noch unklar. Ein Gärtner entdeckte die Tote am Montagmittag auf einem Parkplatz am Feringasee bei München.

"Wir haben von innen nach außen ermittelt, die Lebensgewohnheiten untersucht und dabei hat sich der Verdacht gegen den Lebensgefährten erhärtet", sagte Lindner bei einer Pressekonferenz am Mittwochmittag. Die 35-Jährige und der 32-Jährige lebten schon seit mehreren Jahren zusammen in München.

Offenbar wurde Beatrice F. in ihrer Wohnung ermordet und die Leiche dann zu dem Parkplatz gebracht.

Zum Motiv und zum Tathergang wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen noch keine Angaben machen.

Die Ermittler am Fundort der Leiche am Feringasee.
Die Ermittler am Fundort der Leiche am Feringasee.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0