Schwer verletzter Polizist Steve: Münchner Kollegen haben nur einen Weihnachtswunsch

München - Nach dem Angriff auf einen Polizisten am Münchner Hauptbahnhof haben seine Kollegen nur einen Weihnachtswunsch.

Viele Genesungswünsche haben die Polizei in München erreicht. (Bildmontage)
Viele Genesungswünsche haben die Polizei in München erreicht. (Bildmontage)

Ihren "Wunsch ans Christkind" teilte die Münchner Polizei auf Facebook, Twitter und Instagram.

"Nach dem Angriff mit einem Messer am HBF ist unser Kollege immer noch schwer verletzt", heißt es zu einem Foto mit Genesungskarten für den 30-jährigen Steve. Die Aufmunterungen und Karten haben die Polizei aus ganz Bayern erreicht.

"Wir hoffen, dass er wieder gesund wird, damit er zurück in den Dienst kommen und, was noch wichtiger ist, dass er seine Ziele und Träume verwirklichen kann" wünschen sich die Kollegen.

"Lass ihn auch wissen, dass die ganze Münchner Polizei im Herzen bei ihm ist. Er ist Teil unserer Familie" bittet die Beamten das Christkind.

Oberbürgermeister Dieter Reiter kommentierte auf Facebook: "Ich hoffe, Euer Kollege wird schnell wieder vollständig gesund. An Euch alle frohe Weihnachten und danke, dass Ihr immer da seid!". Weitere Glückwünsche sammeln sich unter den Posts auf den sozialen Netzwerken.

Der 30-jährige Polizist Steve war Anfang Dezember von einem 23-Jährigen am Hauptbahnhof mit einem Messer in den Rücken gestochen worden (TAG24 berichtete).

Seitdem liegt der Beamte verletzt im Krankenhaus. Ob er sich je wieder vollständig erholt, ist nicht klar.

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0