Originalwert 130.000 Euro: Beamte ziehen gefälschte Markenklamotten aus dem Verkehr

München - Am Flughafen München haben Zöllner gefälschte Kleidungsstücke und Accessoires hochpreisiger, namhafter Hersteller sichergestellt.

Die Originalwaren hätten einen Wert von 130.000 Euro.
Die Originalwaren hätten einen Wert von 130.000 Euro.  © Hauptzollamt München

In ungewöhnlich vielen Gepäckstücken konnten die Beamten am 12. Februar bei der Kontrolle neben Handtaschen und T-Shirts großer Marken auch Jacken, Gürtel, Schuhe und viele weitere Modestücke entdecken.

"Hätte es sich bei den Gegenständen tatsächlich um Originalwaren gehandelt, läge der Wert bei knapp 130.000 Euro", erklärte Marie Müller, Sprecherin des Hauptzollamts München erst am Freitag.

Die zwei aus der Türkei kommenden Damen müssen sich nun einem Verfahren wegen Steuerhinterziehung und wegen Verstoßes gegen das Markengesetz stellen.

Die Ware wurde sichergestellt. Den aktuellen Fall zum Anlass nehmend, möchte der Zoll im Zusammenhang mit illegalem Verwenden von Markennamen, Logos und Zeichen hinweisen:

"Um die Firmen vor derartigen Fälschern zu schützen, wird der Zoll in Verdachtsfällen auf Antrag der Inhaber von gewerblichen Schutzrechten tätig. So wird die Verbreitung von Fälschungen auf dem europäischen Markt verhindert."

Gegen die beiden Damen wurde ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung und wegen Verstoßes gegen das Markengesetz eingeleitet. (Symbolbild)
Gegen die beiden Damen wurde ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung und wegen Verstoßes gegen das Markengesetz eingeleitet. (Symbolbild)  © dpa/Friso Gentsch

Titelfoto: Hauptzollamt München

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0