Weil er im Schlafzimmer geraucht hat: Mann stirbt nach Zimmerbrand

München - Weil er in seinem Schlafzimmer geraucht und damit seine Wohnung in Brand gesetzt hatte, ist ein 50-Jähriger jetzt in einer Klinik in München gestorben.

Ein Mann hatte in seinem Schlafzimmer geraucht und dabei seine Wohnung in Brand gesetzt. (Symbolbild)
Ein Mann hatte in seinem Schlafzimmer geraucht und dabei seine Wohnung in Brand gesetzt. (Symbolbild)  © Jens Kalaene/ZB/dpa

Das teilte die Polizei am Dienstag mit. Bei dem Feuer hatte sich der Mann eine lebensbedrohliche Rauchvergiftung zugezogen.

Ein Nachbar hatte den Brand in Ramersdorf in den Morgenstunden des 1. Oktober bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert.

Die Feuerwehr fand den Mann schwer verletzt und bewusstlos in seiner Wohnung. Sie befreiten den 50-Jährigen aus dem fünften Stock und löschten das Feuer.

Trotz der schnellen Versorgung in einem Schockraum in München erlag der Mann am Freitag seiner Rauchgasvergiftung.

Die Feuerwehr fand den Mann bewusstlos in seiner Wohnung in Ramersdorf.
Die Feuerwehr fand den Mann bewusstlos in seiner Wohnung in Ramersdorf.  © Feuerwehr München

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0