Asylbewerber soll zwei Frauen vergewaltigt und eine fast ermordet haben

München - Weil er zwei Frauen vergewaltigt und angegriffen haben soll, muss sich ein 28-Jähriger von Montag (9.30 Uhr) an vor dem Münchner Landgericht I verantworten.

Eine der Frauen würgte der Mann bis zur Bewusstlosigkeit (Symbolbild).
Eine der Frauen würgte der Mann bis zur Bewusstlosigkeit (Symbolbild).

Der Mann soll laut Anklage zunächst im November 2015 auf eine Frau in Rosenheim losgegangen sein und sie vergewaltigt haben.

Rund ein Jahr später habe er eine Joggerin im Englischen Garten in München attackiert, vergewaltigt und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt (TAG24 berichtete).

Nach früheren Angaben der Polizei handelt es sich bei dem mutmaßlichen Täter um einen Asylbewerber aus der Türkei.

Er ist unter anderem wegen versuchten Mordes angeklagt. Die Strafkammer hat zwölf Verhandlungstermine bis Mitte Mai angesetzt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0