Gärtner findet verkohlte Leiche an See: Frau stammt aus Sachsen

Die Leiche wurde am Montag am Feringasee gefunden.
Die Leiche wurde am Montag am Feringasee gefunden.  © DPA

München - An einem Badesee bei München wurde eine verkohlte Frauenleiche gefunden. Die Frau stammt aus Sachsen.

"Sie ist gewaltsam zu Tode gekommen", sagte Kriminalhauptkommissar Herbert Linder am Mittwoch in München.

Ein Gärtner hatte die Leiche der 35-Jährigen am Montag am Feringasee in Unterföhring (Landkreis München) entdeckt. Sie habe erhebliche Brandspuren aufgewiesen und habe auf einer Grünfläche östlich des Sees am Rande eines Parkplatzes gelegen.

Die weiteren Todesumstände sind bisher unklar. "Wir ermitteln auf Hochtouren", sagte Linder. Bei der Toten handelt es sich um eine Münchnerin, die aus Sachsen stammt.

Ihr Freund (32) hatte sie Sonntagnacht bei der Polizei als vermisst gemeldet.

Update, 13.47 Uhr:

Nach neuesten Informationen wurde die Leiche bei Mäharbeiten entdeckt. Dass es sich bei der Toten um eine Frau handelt, konnte erst durch die Obduktion festgestellt werden. Der genaue Todeszeitpunkt konnte nicht näher eingegrenzt werden.

Die Polizei geht davon aus, dass der Fundort der Leiche, ein Behelfsparkplatz am Feringasee, nicht der Tatort ist.

Die 35-Jährige Advanced Projekt Managerin war laut Merkur am Sonntagabend nicht von einem Treffen mit einer Arbeitskollegin nach Hause gekommen. Ihr Auto, ein 1er BMW wurde am Montag entdeckt, allerdings ist ihr Handy noch verschwunden.

Die Polizei hat die Ermittlungen am Tatort aufgenommen.
Die Polizei hat die Ermittlungen am Tatort aufgenommen.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0