Schwere Vorwürfe: Veronica Ferres wurde sexuell belästigt

München - In einem Interview mit "Bunte" hat sich nun erstmals auch die Schauspielerin Veronica Ferres (52) in der #metoo-Debatte geäußert - und schwere Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gemacht.

Die Schauspielerin Veronica Ferres äußerte sich in der metoo-Debatte.
Die Schauspielerin Veronica Ferres äußerte sich in der metoo-Debatte.  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Sie sei keine Ausnahme, auch bei ihr hätten Männer ihre Position ausgenutzt: "Das fing schon damit an, dass der Klavierlehrer mir als Mädchen irgendwann die Hand auf das Knie legte" sagte Ferres in "Bunte".

Derlei Übergriffe würden "sehr subtil" anfangen. Eine Begebenheit sei der Schauspielerin dabei ganz besonders in Erinnerung geblieben: Als 18-Jährige hatte sie ihre erste Rolle an der Bayerischen Staatsoper in München. Damaliger Generalintendant war August Everding (†70, gestorben 1999).

Während der Generalprobe zum Stück "Die Bernauerin" sei Everding plötzlich zu der jungen Ferres gegangen. Er "griff mir in den Ausschnitt und brüllte: 'Das gefällt mir besser, wenn du das oben ohne spielst.'" Sie sei "so geschockt" gewesen, dass sie ihm vor versammelter Mannschaft eine Ohrfeige verpasste. Beide hätten sich später ausgesprochen und den Zwischenfall bereinigt.

Die #metoo-Debatte findet die Künstlerin "ganz extrem wichtig", wie sie dem "Stern" sagte. Trotzdem sollten Frauen ihre Weiblichkeit behalten und auch sexy Outfits tragen können, findet sie. Denn beides habe mit Selbstbestimmung zu tun, für die Frauen lange gekämpft haben.

Titelfoto: Sebastian Kahnert/dpa, Karl-Josef Hildenbrand/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0