Söders Klimaschutz: So soll Bayern als erstes Bundesland klimaneutral werden

München - Bayern soll nach Aussage von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) schon vor dem Jahr 2050 klimaneutral sein.

Markus Söder (CSU, 52), Ministerpräsident von Bayern, möchte dass Bayern schon vor 2050 klimaneutral wird.
Markus Söder (CSU, 52), Ministerpräsident von Bayern, möchte dass Bayern schon vor 2050 klimaneutral wird.  © Lino Mirgeler/dpa

Der "Süddeutschen Zeitung" (SZ) sagte der Regierungschef am Montag, es sei Bayerns Ziel, als erstes Bundesland in Deutschland klimaneutral zu sein - und zwar nicht erst im Jahr 2050, sondern "2040 plus".

Die Regierung will mit gutem Beispiel vorangehen: So sollen im nächsten Jahr nur ein Drittel der Autos im Fuhrpark mit Verbrennungsmotor betrieben werden.

Laut SZ wird überlegt den Fuhrpark mit Elektrorollern aufzustocken. Außerdem sollen Politiker und Beamte statt mit dem Flugzeug, lieber mit der Bahn reisen.

Am Dienstag trifft sich die Staatsregierung zum "Klimakabinett".

Klimaneutralität bedeutet, dass unter dem Strich keine Treibhausgase mehr zusätzlich in die Atmosphäre gelangen. Dabei kann der Ausstoß etwa von Kohlendioxid an anderer Stelle wieder ausgeglichen werden.

Söder sowie Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) und die Grünen hatten sich bisher für Klimaneutralität bis 2050 ausgesprochen. Bis September soll ein Klimaschutzgesetz vorliegen.

Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, löst an einem Fahrkartenautomaten ein Ticket. Damit mehr Menschen die Bahn nehmen statt zu fliegen, müssen die Tickets billiger werden.
Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern, löst an einem Fahrkartenautomaten ein Ticket. Damit mehr Menschen die Bahn nehmen statt zu fliegen, müssen die Tickets billiger werden.  © Peter Kneffel/dpa

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema München:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0